Alle Kategorien
Suche

Restaurant: Löhne in der Gastronomie - Informatives

Wer seine Karriere im Restaurantbetrieb sieht, sollte sich über die Gehaltsmöglichkeiten in diesem Sektor informieren. Die Löhne variieren stark, abhängig vom Gastronomiebetrieb, dem Standort und den Erfahrungen, die der Angestellte mitbringt.

Die Löhne im Restaurant fallen je nach Region und Zuständigkeit unterschiedlich aus.
Die Löhne im Restaurant fallen je nach Region und Zuständigkeit unterschiedlich aus.

Arbeiten im Restaurant: Unterschiedliche Verdienstmöglichkeiten

  • Die Löhne in der Gastronomie fallen unterschiedlich aus, abhängig, davon, welche Position und Aufgabe Sie im Betrieb übernehmen. Des Weiteren spielt beim Gehalt auch die Ausbildung eine Rolle. Gelehrte Kräfte erhalten mehr Lohn als Ungelernte.
  • Außerdem sind die Gehälter in einem Betrieb mit mehreren Sternen höher als in einfachen Gaststätten. Ein weiterer Punkt, der bei den Löhnen eine Rolle spielt, ist der Standort des Betriebes. Zum Beispiel sind die Gehälter im Osten Deutschlands geringer als im Westen.
  • In der Gastronomie gibt es verschiedene Arbeitsfelder, die von unterschiedlichen Positionen eingenommen werden, wie beispielsweise Chefkoch, Koch, Küchenchef, Restaurantfachmann oder -fachfrau, Küchengehilfe, Abteilungskellner, Kellner, Empfangschef, Restaurantleiter, Kellermeister sowie unausgebildete Aushilfen, die beispielsweise im Service aushelfen.

Löhne im Gastronomiesektor

  • Ungelernte Aushilfen werden in der Gastronomie in der Regel für 400 Euro eingestellt. Neben dem Lohn dürfen sie das Trinkgeld behalten. Bei Kellnern, die eine Ausbildung im Gastronomiebereich mitbringen bzw. über Berufserfahrung verfügen, liegen die Löhne für eine 5-Tage-Arbeitswoche zwischen 900 und 2.000 Euro netto, abhängig vom Ansehen des Betriebes sowie seinem Standort. Ein Abteilungskellner, auch Chef de Range genannt, erhält in einem renommierten Haus zwischen 1.500 und 2.500 Euro Nettoeinkommen.
  • Mehr Gehalt bekommen Küchenchefs, allerdings arbeiten sie auch mehr Stunden am Tag. Ein Küchenchef, der in einem renommierten Lokal bzw. großen Gastronomiebetrieb angestellt ist, bekommt zwischen 2.000 und 4.000 Euro Nettogehalt. Ein einfacher Koch erhält dagegen zwischen 1.500 und 3.000 Euro monatlich. Die Küchenhilfe kann mit einem Gehalt zwischen 400 und 1.500 Euro rechnen, abhängig von der Arbeitsstundenzahl.
  • Bei den Restaurantfachleuten liegt das Gehalt zwischen 1.100 und 2.500, abhängig vom Standort, von dem Betrieb und von der Berufserfahrung des Angestellten. Restaurantfachleute, die Führungsaufgaben in einem Betrieb übernehmen, können ihr Gehalt verdoppeln, wenn nicht sogar verdreifachen, falls sie zum Direktor eines Betriebes aufsteigen. Das bedeutet allerdings jahrelange Berufserfahrung.
  • Ein Kellermeister in einem Wein-Lokal verdient im Monat zwischen 1.300 und 3.000 Euro.
Teilen: