Alle Kategorien
Suche

Rentnerdasein genießen - Mit diesen Tipps gelingt's

Der Wechsel vom eingespannten Arbeitnehmer zum Rentner ist groß und birgt einige Tücken. Sorgen Sie vor Rentenbeginn dafür, dass Sie das Rentnerdasein vollkommen genießen können und nicht in eine Depression verfallen, weil Sie plötzlich nichts mehr zu tun und keine Pläne haben.

Genießen Sie Ihr Rentnerdasein.
Genießen Sie Ihr Rentnerdasein.

Pläne fürs Rentnerdasein schmieden

Damit Sie mit Beginn der Rente nicht plötzlich vor dem Nichts stehen, was private Pläne betrifft, sollten Sie sich vorher einige Dinge überlegen, die Sie gerne machen möchten.

  • Sie könnten Ihr Rentnerdasein nutzen, um nun endlich die Kreuzfahrt zu machen, von der Sie schon seit Jahren träumen. Oder Sie können den Jakobsweg wandern.
  • Handwerklich Begabte können die gewonnene Zeit in den Umbau des Hauses stecken oder in die Neugestaltung des Gartens.

Soziale Kontakte und Beschäftigungen außerhalb des Arbeitsplatzes aufbauen

Wenn die tägliche Arbeit wegfällt, fallen damit auch die täglichen Kontakte zu Kollegen weg. Und Sie haben plötzlich den ganzen Tag für sich zur freien Gestaltung. Manche Menschen kann diese neu gewonnene Freiheit überfordern. Beginnen Sie deshalb am besten spätestens einige Monate vor Rentenbeginn damit, sich neue Kontakte und Freizeitbeschäftigungen außerhalb des Arbeitsplatzes aufzubauen.

  • Sprechen Sie mit Ihren Kindern ab, dass Sie Ihr Rentnerdasein dafür nutzen möchten, mehr Zeit mit Ihren Enkel zu verbringen. Sie könnten zum Beispiel regelmäßige Termine absprechen, an denen Ihre Enkel etwas mit Ihnen unternehmen. Der Kontakt zu jungen Menschen hält Sie fit und die Eltern werden es Ihnen bestimmt danken, einige Stunden für sich zu haben.
  • Haben Sie keine eigenen Enkelkinder, können Sie Leihoma oder Leihopa werden und Zeit mit Kindern verbringen, die keine leiblichen Großeltern haben, aber gerne einen Opa oder eine Oma hätten.
  • Suchen Sie sich neue Hobbys. Treten Sie einem Sportverein bei, dem Karnevalsverein, Schützenverein oder einem Chor. Oder erlernen Sie eine neue Sprache oder handwerkliche Fähigkeiten, zum Beispiel an der VHS. Das Nachgehen der Hobbys können Sie zudem mit dem Knüpfen neuer sozialer Kontakte verbinden.
  • Sie können sich freiwillig für andere Menschen engagieren und zum Beispiel als Jobpate Ihr Wissen an arbeitssuchende Menschen weitergeben und diese dabei unterstützen, einen neuen Job zu finden.
Teilen: