Was Sie benötigen:
  • Handwerker
  • Baufachmann

Renovierungsbedürftige oder sanierungsbedürftige Objekte

Renovierungsbedürftige Immobilien haben in der Regel keine massiven Schäden an der Bausubstanz, sondern müssen nur verschönert werden und auf den Stand der neusten Technik gebracht werden.

  • Die Kosten für diese Maßnahmen sind meistens gut planbar, werden häufig über zinsgünstige Kredite finanzierbar und können über einen längeren Zeitraum vorgenommen werden.
  • Von einem Sanierungsfall bis hin zur Schrottimmobilie spricht man, wenn schon massive Schäden am Gebäude vorliegen und schnellstens gehandelt werden muss, weil Schwamm und Schimmel schon das Mauerwerk zerfressen. Die Kosten, die solche Immobilien verursachen, sind kaum zu kalkulieren.

Erkennen, ob Immobilien nur renoviert werden müssen

Bevor Sie kaufen, nehmen Sie zur Sicherheit einen Fachmann mit. Dieser kostet zwar etwas Geld, aber er bewahrt Sie vor einem Fehlkauf, der deutlich mehr kosten wird.

  • Ein undichtes Dach, zugige Fenster und eine ältere Heizungsanlage sind kein Problem, denn das sind die Macken, mit denen Sie bei renovierungsbedürftigen Immobilien immer rechnen müssen.
  • Wichtig ist zu wissen, ob nur ein paar Ziegel getauscht werden müssen, oder ob der gesamte Dachstuhl erneuert werden muss. Hier wird sicher ein Zimmermann auch gerne kostenlos mitkommen und Ihnen einen Kostenvoranschlag machen. Überlegen Sie, ob dabei gleich das Dach ausgebaut werden kann und soll.
  • Feuchte Wände, deren Ursache nicht auf der Hand liegt, zum Beispiel aufgrund fehlender Dachziegel, sollten Sie immer skeptisch machen. Auch wenn einzelne Wände offensichtlich erst vor Kurzem gestrichen worden sind. Während die anderen Wände alte Anstriche haben, ist das ein Hinweis auf ungeklärte Feuchtigkeitsschäden. Kaufen Sie nicht, bevor geklärt, ist, was warum feucht ist.
  • Gehen Sie der Nase nach. Riecht es modrig im Haus? Nehmen Sie den Geruch von Schimmel war? Alles schlechte Zeichen, vermutlich gibt es massive Feuchtigkeitsschäden. Versuchen Sie ohne große Voranmeldung in das Haus zu gelangen, damit der Verkäufer nicht durch intensives Lüften den verräterischen Geruch vertreiben kann.
  • Mit Leitungen, die bald kaputt gehen werden, müssen Sie bei einem älteren Haus immer rechnen. Da ist es unerheblich ob schon einige Leitungen Schäden haben. Sie sollten ohnehin schnellstens die Leitungen erneuern.
  • Überschlagen Sie die Gesamtkosten des Objektes, Kaufpreis, Nebenkosten des Kaufs, Erneuerung aller Leitungen, Erneuerung der Fenster und des Daches. Gehen Sie davon aus, dass dies alles bald notwendig sein wird, es sei denn der Verkäufer hat selbst schon einiges erneuern lassen.
  • Die Kosten lassen sich leicht über Kostenvoranschläge örtlicher Handwerker ermitteln. Damit nicht noch zusätzlich bauliche Schäden behoben werden müssen, sollten Sie einen Bausachverständigen hinzuziehen.

Wenn Sie das beachten sind renovierungsbedürftige Immobilien eine gute Kapitalanlage.