Alle Kategorien
Suche

Rennkupplung richtig nutzen - so geht's

Wenn es um das Tuning geht, kommen die wenigsten als Erstes auf die Kupplung. Dabei kann der Einbau einer Rennkupplung die Leistung Ihres Autos erheblich steigern. Die Sportkupplung greift direkter und hat eine verstärkte Druckplatte. Der Erfolg hängt von der richtigen Einstellung der Kupplung ab und natürlich vom entsprechenden Fahrverhalten, denn sie eignet sich nicht für sanftes Anfahren und ruhigen Stadtverkehr.

Hier eignet sich keine Rennkupplung.
Hier eignet sich keine Rennkupplung.

Was Sie benötigen:

  • Rennkupplung
  • Werkzeug

Die besonderen Features der Rennkupplung

  • Der Einbau einer Rennkupplung kann gerade beim sportlichen Fahren und auf der Rennstrecke einiges an Vorteilen bescheren. Die schnellere Übertragung und das Halten höherer PS-Zahlen sind Beispiele dafür. Folglich übertragen sie, im Gegensatz zu den Serienkupplungen, die Leistung unvermindert auf die Räder Ihres Wagens.
  • Im Grunde genommen können Sie zwischen zwei verschiedenen Bauarten von Renn- oder Sportkupplungen unterscheiden, die auch in Kombination auftreten. Entweder übertragen die Kupplungen das Drehmoment direkt und nicht durch Reibung, die Druckplatte ist verstärkt oder ungefedert.
  • Das direkte Zugreifen macht das Kuppeln für Sie etwas ruckartiger und anspruchsvoller, aber dafür auch schneller. Viele Sportkupplungen arbeiten mit anderen Kupplungsbelägen. Das beliebteste Material ist Sintermetall. Dieses Metall verschafft der Druckplatte einen weitaus größeren Anpressdruck.
  • Es gibt diese Kupplungen in der gefederten oder ungefederten Ausführung. Die ungefederten Druckplatten eignen sich im Grunde nur, wenn Sie einen echten Rennwagen besitzen, da Sie die Leistung zwar steigern, aber auch starke Vibrationen auslösen, die wiederum Schäden verursachen können.

Auf Einstellung und Benutzung kommt es an

  • Wenn Sie beim Einbau der Kupplung schon kleinere Ungenauigkeiten zulassen, dann wirkt sich das negativ auf die Übertragung aus. Die Grundlagen des Einbaus sind dieselben wie bei jeder Serienkupplung. Jedoch sollte der ausgehängte Zug hier besonders straff gezogen werden. Ebenso müssen Sie die Rendellschraube vollständig hineindrehen, während der Ausrückhebel bis zum Anschlag nach vorn zu drücken ist. Nun können Sie den Zug so einhängen, dass er selbst steht, und den Rendell annähernd auf die Mittelstellung bringen.
  • Grundsätzlich eignen sich Rennkupplungen nicht für den Stadtverkehr, da ein behutsameres Anfahren kaum möglich ist und die Kupplung sofort hart greift. Das würde die Druckplatte innerhalb der Stadt schnell verschleißen. Der Motor muss also schon vor dem Anfahren auf ein gewisses Drehmoment gebracht werden, da der Motor ansonsten absterben könnte. Ein Stop-and-go-Fahren mit vielen Unterbrechungen ist zu vermeiden. Dafür muss flüssig und sehr präzise geschaltet werden.
Teilen: