Alle Kategorien
Suche

René Magritte - Die Liebenden

Das Gemälde "Die Liebenden" von René Magritte wird hier unabhängig von biografischen Daten oder in Bezug auf die Kunstrichtung, der der Maler angehörte, zunächst beschrieben und dann interpretiert.

Auch hier steht die Frage "Küssen Sie sich oder küssen sie sich nicht?" im Raum.
Auch hier steht die Frage "Küssen Sie sich oder küssen sie sich nicht?" im Raum.

Beschreibung von René Magrittes Gemälde

  • Das Gemälde "Die Liebenden" von René Magritte zeigt einen Mann in einem schwarzen Anzug, mit schwarzer Krawatte und einem weißen Hemd, und eine Frau in einem rötlichen Kleid, das ihre Arme freilässt. Die beiden küssen sich. Zu sehen sind sie nur bis knapp unterhalb der Schultern.
  • Das Frappierende an der Darstellung von René Magrittes "Die Liebenden" ist, dass die Köpfe der beiden Küssenden von einem weißen Tuch umwickelt sind. Dem Mann ist das Tuch wie ein Schal um den Hals geschlungen (vermutlich der Frau auch, aber das ist nicht zu sehen). 
  • Sie befinden sich in einem Raum, der nur abstrakt dargestellt ist. Eine Wand hinterfängt einen Teil der rechten Schulter des Mannes. Über beiden befindet sich eine Decke. Eine Leiste an der Decke ist das einzige Schmuckelement in dem kargen Ambiente. Der Hintergrund ist türkisgrün-changierend. 

Eine Bildinterpretation von "Die Liebenden"

  • "Liebe macht blind", fällt womöglich auch Ihnen wie vielen zu dem Bild ein. Aber dann hätte es genügt, wenn die Augen verbunden wären. Was bedeutet es, wenn der ganze Kopf von einem Tuch umwickelt ist? Auch der Geruchssinn ist "blind", wenn nicht gar beeinträchtigt, und alle anderen Wahrnehmungsmöglichkeiten, die der Mensch hat, auch die Ohren, auch die Haut (die Haut ist ein Organ) sind "blind". Liebe verwirrt, ließe sich das Gemälde deuten.
  • Das Tuch ist dem Mann so um den Hals geschlungen, dass der Eindruck entsteht, dass es leicht würgt. Die Darstellung des Paars hat etwas Unheimliches, zumal Menschen, die etwas über den Kopf gezogen tragen, an Entführungsopfer denken lassen.
  • Beim Hintergrund könnten Sie an einen Himmel denken, was der Innenräumlichkeit zwar widerspricht, aber durchaus in der Absicht des Malers gelegen haben könnte. Der Kuss hat etwas Zweideutiges, wie die Räumlichkeit zweideutig ist: Befindet sich das Paar in einem Innenraum oder draußen? Bezogen auf den Kuss heißt es: Küssen sie sich oder küssen sie sich nicht? Von der Nase abwärts verschwindet das Gesicht des Manns im Schwarz, das das Gesicht der Frau ausmacht. 
  • Was für den Kuss gesagt werden kann, kann auch für das im Titel angesprochene Sujet gesagt werden: Lieben sie sich oder lieben sie sich nicht?

Die Interpretation ist nur eine unter vielen. Aber das muss so sein. Kunstwerken eignet Polyinterpretierbarkeit.

Teilen: