Alle Kategorien
Suche

Reisender Handelsvertreter werden - so kann es klappen

Wer gerne im Außendienst tätig sein möchte, sollte sich überlegen ob er eventuell Reisender oder Handelsvertreter werden möchte. Mit ein bisschen Talent und gutem Willen können Sie sich den Berufswunsch erfüllen.

Ein Außendienstler sollte flexibel sein.
Ein Außendienstler sollte flexibel sein.

Was Sie benötigen:

  • Verkaufstalent
  • Rhetorikausbildung
  • Fahrpraxis

Reisender zu werden könnte Ihr Berufswunsch sein

  • Um als Reisender arbeiten zu wollen, muss man auf jeden Fall einmal in der Lage sein, selbstständig arbeiten zu können und eigene Entscheidungen zu treffen.
  • Idealerweise verfügen Sie als Reisender oder Handelsvertreter auch noch über genügend Fahrpraxis, um Ihren Beruf entspannt ausführen zu können.
  • Als Reisender sind Sie auf jeden Fall mehr weisungsgebunden und haben meist ein geringes Fixgehalt plus Provision. Dafür sollten Sie auch immer Rechenschaft abgeben und Berichte erstellen, um für Ihren Chef nachvollziehbar zu machen, was Sie gearbeitet haben. Ein Handelsvertreter ist freier, trägt aber auch mehr Risiko.
  • Der Vorteil bei diesem Arbeitsmodell ist, dass Sie meist einen Firmenwagen bekommen und auch ein Handy, allerdings sollten Sie natürlich einen engen Kontakt zur Firma halten, bei der Sie beschäftigt sind.

So können Sie ein guter Handelsvertreter sein

  • Als Handelsvertreter sind Sie, im Gegensatz zum Reisenden, ganz Ihr eigener Chef und arbeiten auf einer reinen Provisionsbasis, was mehr Freiheit bedeutet, aber auch mehr Selbstdisziplin.
  • Sie sollten als Handelsvertreter flexibel sein, gerne reisen und bereit sein, je nach zu bearbeitendem Gebiet, auch die Woche über in Hotels zu verbringen.
  • Das Autofahren macht einen Großteil Ihrer Arbeit aus, deshalb sollte Ihnen das Spaß machen, ein sicherer Umgang mit dem Navi ist natürlich auch von Vorteil.
  • Sie sollten ein guter Verkäufer sein, d. h., das Verkaufen muss Ihnen liegen, wichtig ist, dass Sie auf Leute zu gehen können und ins Gespräch kommen, dafür müssen Sie zuhören und Lösungen anbieten können.
  • Um das zu erlernen, können Sie auch einen Rhetorikkurs belegen und Ihre Gesprächstaktik verfeinern. Dazu gibt es entsprechende Schulungen und Seminare.
  • Es kann auch klappen, wenn Sie erst einmal ein Reisender, mit weniger Risiko sind, um sich dann selbstständig zu machen und Handelsvertreter zu werden.
  • Erkundigen Sie sich auf jeden Fall bei der Firma, wo Sie anfangen möchten, nach den Konditionen und der Risikoverteilung im Falle eines Stornos und der Haftung.
Teilen: