Alle Kategorien
Suche

Reinigungs-DVD - so reinigen Sie das Laufwerk im Computer

Geräte, welche Discs als Datenträger nutzen, benutzen dazu ein lasergestütztes Schreib- und Lesesystem. Dieses kann allerdings nur funktionieren, wenn es nicht verschmutzt ist. In letzterem Fall helfen Reinigungs-CDs oder -DVDs.

Reinigungs-Discs können helfen, Kosten zu sparen.
Reinigungs-Discs können helfen, Kosten zu sparen.

Wenn das Laufwerk streikt

Ein Laufwerk wird nicht nur durch Gebrauch in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch dadurch, dass es eine längere Zeit nicht beansprucht wird.

  • In dieser Zeit setzt sich beispielsweise Feinstaub oder anderer Schmutz auf dem Linsensystem des jeweiligen Abspielgeräts ab.
  • Dies führt dazu, dass Datenträger nicht mehr gelesen werden können und Sie das Gerät möglicherweise für defekt halten.

Derlei Hardwareschäden können Sie nur teuer von einem Fachmann überprüfen lassen. Um jedoch schon im Vorfeld ein paar Bereiche ausschließen zu können und auch Kosten zu sparen, kann sich schon eine Säuberung beispielsweise per entsprechender Reinigungs-DVD empfehlen.

Säuberung des Laufwerks per Reinigungs-DVD

Die Reinigung Ihres Laufwerks kann zunächst manuell erfolgen, was jedoch eine gewisse Kenntnis von Technik und ein entsprechendes Fingerspitzengefühl erfordert, da Sie das Gerät dafür auseinanderschrauben müssen. Zwar kann dies, gerade wenn der Laser verstellt ist, zu einem optimalen Ergebnis führen, allerdings sollte der erste Weg über eine Reinigungs-DVD führen.

  • Diese erledigt quasi die Arbeit für Sie und ist, verglichen mit den Kosten einer Reparatur, noch vergleichsweise günstig zu erstehen.
  • Eine solche Disc hat in der Regel feine Bürsten, die zusätzlich mit einem Reinigungsmittel, etwa Isopropanol, befeuchtet werden und nach dem Einlegen den Laser reinigen sollen. Dies funktioniert darüber, dass sich die CD rasch dreht und die Bürsten somit über die verdreckte Linse rasen.
  • Die Benutzung einer solchen Disc sollten Sie auf ca. 30 Sekunden beschränken, ggf. jedoch wöchentlich anwenden.
  • Zudem sollten Sie erst darauf zurückgreifen, wenn der Player von sich aus nicht mehr funktioniert. Denn ein solches Verfahren muss nicht immer gut für einen Player sein, sondern kann diesem im schlimmsten Falle auch "den Rest geben".
Teilen: