Alle Kategorien
Suche

Reiniger für Pflastersteine selber herstellen

Reiniger für Pflastersteine selber herstellen1:45
Video von Heike Kadereit1:45

Jeder Haus- oder Gartenbesitzer, der Pflastersteine verlegt hat, kennt das leidige Problem des Reinigens. Die vier Jahreszeiten gehen nicht spurlos an den Platten vorüber; Moose und Dreck tummeln sich immer wieder auf gepflasterten Wegen oder Terrassen. Mit dem Hochdruck-Reiniger säubert man die Pflastersteine zwar schnell, aber der hohe Druck ist auf Dauer eher von Nachteil. Einfache Reiniger für Pflastersteine, ohne Chemie und Hochdruck, schonen das Material dagegen.

Was Sie benötigen:

  • Harter Besen/harte Bürste
  • Naturseife
  • Essigessenz

Hochdruckreiniger sind sehr effektiv, wenn es darum geht, Pflastersteine von Moosen, Verfärbungen und Schmutz zu befreien. Ihr Nachteil ist allerdings, dass sie die Oberfläche der Pflastersteine angreifen, so dass sich dort verstärkt Schmutz und Moos ansiedeln kann. Ein chemischer Reiniger, wie Kraftreiniger, Steinschutz oder Grünalgenentfernen, hinterlässt dagegen selten ein gutes Gefühl. Die Frage bleibt, ob er tatsächlich natürlich abbaubar und umweltschonend ist.

Pflastersteine sauber halten

  • Die regelmäßige Pflege von Pflastersteinen garantiert, dass sie möglichst lange schön und sauber aussehen.
  • Kehren Sie die Pflastersteine regelmäßig mit einem Besen und sorgen Sie dafür, dass vor allem im Frühjahr und Herbst kein Laub auf den Platten liegt. Unter den Blättern bildet sich Feuchtigkeit. Das ist ein ideales Klima für die Bildung von Moosen und Algen.
  • Ein schonender Reiniger ist Wasser. Mit einem Besen oder einer Bürste und klarem Wasser können Sie leichte Verschmutzungen sehr gut entfernen. Auch hierbei ist es von Vorteil, wenn Sie das regelmäßig tun, ohne dass die Pflastersteine stark verschmutzen.

Am besten mechanisch reinigen

  • Nicht immer lassen sich Verfärbungen durch Erde, Laub und Blüten vermeiden. Um Ihre Pflastersteine umweltschonend von hartnäckigen Verschmutzungen zu befreien, benötigen Sie lediglich einen harten Besen, Wasser, Seife (Naturseife) und etwas Kraft in den Armen.
  • Besonders effektiv ist es, wenn das Wasser heiß ist und Sie es über die Pflastersteine kippen. Mit der Seife und dem Besen schrubben Sie dann, was das Zeug hält. Das ist zwar langwierig, aber weitaus schonender als ein Hochdruckreiniger.
  • Statt Naturseife können Sie auch Essigessenz verwenden, von der Sie ein paar Tropfen mit Wasser mischen.
  • Soda ist ebenfalls bestens geeignet, um Ihre Pflastersteine umweltschonend zu reinigen. Wie das geht, können Sie hier ausführlich nachlesen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos