Alle Kategorien
Suche

Reifenschaum richtig anwenden - so geht's

Was für den Autofahrer schon ärgerlich ist, nämlich ein platter Reifen, ist für den Motorradfahrer auf abgelegener Strecke eine halbe Katastrophe. Reifenschaum könnte da eine Überbrückungshife sein.

Reifenschaum ist nur eine Notlösung.
Reifenschaum ist nur eine Notlösung.

Reifenschaum - ein Helfer aus Notsituationen

In fast jedem Autokofferraum befindet sich, obwohl es dazu keine Verpflichtung gibt, ein Reserverad. Bei Motorrädern gibt es keinerlei Möglichkeit, einen Notreifen mitzuführen, daher empfiehlt es sich, für den äußersten Notfall eine Dose Reifenschaum zur Hand zu haben. Sicherlich kann man unter normalen Bedingungen bei Beschädigung eines Reifens jederzeit Hilfe herbeirufen, die einem dabei helfen kann, wieder fahrbereit zu werden, wenn man für so einen Fall vorgesorgt hat und einem diese 'Wiedermobilmachung' vertraglich zugesichert ist. Oder wenn man wirklich gute Freunde hat, die in der Nacht 250 km fahren, um einen neuen Reifen vorbeizubringen.

  • Es wird immer Situationen geben, in denen Sie ganz auf sich allein gestellt sein werden. Ganz egal, in wie vielen Automobilclubs Sie Mitglied sind und wie groß und weit gestreut Ihr Freundes- und Bekanntenkreis auch sein mag. Auch wird es Ihnen in dem Moment, in dem Sie festsitzen, mehr als gleichgültig sein, was dieser Schaum wohl mit Ihren Felgen anstellen könnte. Die Hauptsache in solchen Lagen ist es, sich daraus wieder befreien zu können. Auch wenn Reifenschaum bei einigen verpönt ist, hat dieses Hilfsmittel doch auch seinen Sinn.
  • Sollten Sie sich in so einer Notlage befinden, überprüfen Sie erst den Reifen, um festzustellen, woher der 'Plattfuß' stammt. Sollten Sie irgendetwas in den Reifen eingefahren haben, entfernen Sie den Fremdkörper und bringen das Reifenventil auf die 3:00-Uhr- bzw. 9:00-Uhr-Stellung. Bevor nun die Dose mit dem rettenden Inhalt benutzt werden kann, muss diese ausreichend geschüttelt werden. Stellen Sie danach die Verbindung zwischen dem Reifen und der Dose mit dem Reifenschaum her, indem Sie die Mutter, die sich am Ende eines Schlauches am Sprühknopf befindet,  auf das betroffene Ventil aufschrauben. Drücken Sie so lange auf die Sprühvorrichtung bis sich die Dose vollständig entleert hat. Drehen Sie im Anschluss das Rad abwechselnd in jede Richtung mit dem Ziel den Schaum gleichmäßig zu verteilen.
  • Auch wenn der Reifen jetzt wieder prall gefüllt ist und einen sehr guten Eindruck macht, ist und bleibt es eine Notlösung, die nur in Betracht kommt, wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt. Verzichten Sie auf Ihre gewohnte Fahrweise und seien Sie jederzeit auf einen erneuten Luftverlust gefasst. Sie können den Reifen nun nicht mehr bis zum Ende seiner normalen Laufzeit fahren, ohne ihn in einer Werkstatt überprüfen zu lassen. Auch wenn Sie dort wegen der Verwendung des Reifenschaums nicht sehr gerne gesehen werden.
Teilen: