Alle Kategorien
Suche

Reifendruck beim Wohnwagen prüfen - so funktioniert's

Eine regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks ist wichtig, um die Sicherheit beim Fahren mit dem Wohnwagen für Sie und alle anderen Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Der optimale Reifendruck am Wohnwagen sowie der korrekte Zustand der Reifen senken zudem erheblich das Unfallrisiko. Die regelmäßige Überprüfung und Anpassung des Drucks verlängern auch die Lebensdauer eines Reifens.

Richtiger Reifendruck wäre wichtig.
Richtiger Reifendruck wäre wichtig.

Wissenswertes zum Reifendruck

Der Reifendruck wird in Bar angegeben und variiert je nach Reifentyp, Wohnwagen-Fahrgestell und zulässigem Gesamtgewicht. Diese Werte finden Sie in der Betriebsanleitung Ihres Wohnwagenmodells.

  • Die Reifendaten sowie der maximal mögliche Reifendruck sind auf jedem Reifen vermerkt. Grundsätzlich sollten alle Reifen des Wohnwagens der gleichen Marke identische Daten aufweisen.
  • Um einen unverhofften Druckabfall nach Beginn Ihrer Reise aufgrund von schadhaften Ventilen zu vermeiden, sollten Sie diese vorher in einer Fachwerkstatt durch Metallventile ersetzen lassen. Kunststoffventile werden mit zunehmendem Alter porös und undicht. Ist dies der Fall, sollten Sie den Reifendruck in regelmäßigen Abständen überprüfen.

So kontrollieren Sie die Reifen am Wohnwagen richtig

  • Wenn Sie das Prüfen des Reifendrucks am Wohnwagen selbst vornehmen, können Sie dies an jeder Tankstelle mit dem Prüfgerät für LKWs. Die Luftmesser für Autos sind in der Regel nur bis 4 bar ausgelegt.
  • Zu empfehlen ist, den Reifenluftdruck möglichst im kalten Zustand zu messen, da sich in erhitzten Reifen die Luft ausdehnt und somit die Messergebnisse verfälscht werden. Sollten die Reifen durch die Anfahrt zum Luftmesser doch leicht erwärmt sein, stellen Sie den Luftmesser vorher einfach um 0,3 bar höher ein.
  • Die sogenannten Seitenführungskräfte werden durch einen optimalen Reifendruck erheblich verbessert, ebenso die Gespannstabilität. Wenn Sie keine Angaben mehr vom Reifendruck am Wohnwagen finden, kann Ihnen die Fahrgestellnummer weiterhelfen. Mit Hilfe dieser Nummer kann der Händler die erforderlichen Werte ermitteln.
  • Grundsätzlich ist für die Fahrsicherheit mit einem Gespann nicht nur der Reifendruck von Bedeutung, sondern auch die Art und Weise der Zuladung. Hier sollten Sie darauf achten, das zulässige Gesamtgewicht nicht zu überschreiten sowie die Hauptlast auf der Achse oder geringfügig davor zu verteilen.
  • Den Reifendruck überprüfen Sie mit einem Barometer. Dies befindet sich in der Regel auch an jedem heimischen Kompressor oder einer Standluftpumpe.
Teilen: