Alle Kategorien
Suche

Reifenbezeichnung BSW - Hinweise

Auf Reifen finden Sie manchmal ganz unterschiedliche Formulierungen und Abkürzungen, mit denen Sie vielleicht im ersten Moment gar nichts anzufangen wissen. Bei der Abkürzung „BSW“ ist es eventuell auch so. Allerdings handelt es sich bei dieser Reifenbezeichnung um keine sicherheitsrelevante Angabe, sondern nur eine Mitteilung darüber, welche Farbe die Seitenpartien der Reifen haben.

Reifen müssen viel aushalten.
Reifen müssen viel aushalten.

Bei BSW-Reifen ist die Seitenpartie schwarz; das trifft auf fast alle Reifen zu, die Sie im Handel kaufen können.

Was die Abkürzung BSW bedeutet

  • In Katalogen oder Bestelllisten finden Sie manchmal die Reifenbezeichnung "BSW". Diese steht ebenfalls direkt auf manchen Reifen seitlich gestanzt. Die Abkürzung meint "Black Sidewall" und weist somit darauf hin, dass die Seitenwand des Reifens schwarz ist.
  • Dies trifft auch auf andere Reifen zu, etwa solche mit dem Vermerk "BSS" (steht für Black Sidewall Size). Zudem gibt es Modelle, die mit "WSS" bezeichnet sind. Hier hat die seitliche Wand eine andere Farbe, denn die Buchstaben stehen für "White Sidewall Size" (also eine weiße Seitenwand).
  • Nun werden Sie sich vielleicht fragen, warum diese Angabe "BSW" überhaupt nötig ist, wo doch nahezu alle Reifen eine schwarze Seitenwand haben. Tatsächlich ist diese Bezeichnung eigentlich nicht notwendig und wird daher oft auch weggelassen.
  • Häufig verbergen sich hinter dieser Reifenbezeichnung aber auch Räder für Offroader, also SUVs mit Allradantrieb. Solche Reifen sind auch für Fahrten abseits der Straße, im Gelände, geeignet. Fahren Sie keinen Offroader, dann bieten Ihnen diese Reifen keinen speziellen Vorteil.

Der Unterschied zu einer anderen Reifenbezeichnung

  • Die Reifenbezeichnung BSW kommt zwar oft bei Allradreifen vor; Sie können die Angabe aber auch bei anderen Reifen finden. Im Wesentlichen soll dadurch nur angegeben werden, dass es sich nicht um einen Weißwandreifen handelt.
  • Weißwandreifen kommen häufig bei Oldtimern zum Einsatz und haben an der Seite einen weißen Streifen oder die Seitenpartie ist komplett in Weiß gehalten. Diese waren in den 1950er- und 60er-Jahren verbreitet, stellen heute jedoch eher die Ausnahme dar.
  • Somit ist die Reifenbezeichnung BSW eigentlich nicht notwendig, da schwarze Seitenwände der Normalfall sind und keine spezielle Besonderheit darstellen. Dennoch wird die Abkürzung manchmal angegeben und das besonders häufig bei Allradrädern.
Teilen: