Alle Kategorien
Suche

Reifen: Karkasse beschädigt - was tun?

Wenn die Reifenkarkasse beschädigt ist, sollte man in erster Linie dankbar sein, wenn man dies in der Werkstatt erfährt und nicht nach einem schweren Unfall im Krankenhaus von der Polizei. Die Karkasse ist das Wichtigste am Reifen überhaupt.

Vorsicht, wenn der Reifen beschädigt ist.
Vorsicht, wenn der Reifen beschädigt ist.

Was Sie benötigen:

  • Aufmerksamkeit
  • Gefahrenbewusstsein

Aufbau von luftgefüllten Reifen

Alle luftgefüllten Reifen bestehen aus verschiedenen Elementen, äußerlich sehen Sie die Lauffläche, die Reifenflanke (auch Seitenwand genannt) und die Reifenwulst (sitzt in der Felge).

  • Im Inneren besteht der Reifen aus der Karkasse, die das tragende Gerüst des gesamten Reifens ist. Zwischen Karkasse und Lauffläche sitzt der Gürtel als verstärkendes Element.
  • Die Karkasse ist besteht aus Gewebeschichten, die im Gummi eingelagert sind. Das Gewebe besteht bei Reifen meistens aus Kunstfasern, bei Radialreifen wird über der Karkasse im Bereich der Lauffläche üblicherweise Stahlgeflecht eingesetzt, was den Reifen den Namen Stahlgürtelreifen eintrug. Es gibt auch Reifen mit Stahlkarkasse.

Richtiges Handeln, wenn die Karkasse beschädigt ist

Weist ein Reifen eine Verformung oder eine Beule in der Flanke auf, können Sie mit Sicherheit einen Karkassenbruch annehmen.

  1. Sie sollten mit diesem beschädigten Reifen nicht mehr fahren, auch nicht wenige Meter zur nächsten Werkstatt. Keine Ausreden, denn wäre der Reifen geplatzt, können Sie auch nicht mehr fahren. Jede weitere Fahrt führt mit großer Sicherheit dazu, dass der Reifen platzt und Sie zusätzlich eine defekte Felge haben, wenn nicht noch bedeutend Schlimmeres passiert,
  2. Eine Verformung der Lauffläche oder eine punktuelle Abnutzung der Lauffläche deutet ebenfalls auf einen Karkassenbruch hin. Suchen Sie auch in diesem Fall möglichst schnell die Werkstatt auf.
  3. Tiefe Schnitte in die Lauffläche können dazu führen, dass diese sich ablöst, was einen Bruch der Karkasse zu Folge haben würde. Auch in diesem Fall sollten Sie schnellstmöglich die Autowerkstatt aufsuchen.
  4. Betrachten Sie den Reifen immer genau, wenn Sie eine Fremdkörper, wie beispielsweise einen Nagel, aus der Lauffläche entfernen mussten, längere Zeit mit einem zu niedrigem Luftdruck unterwegs waren oder Sie einen Kante (z. B. den Bordstein) mit viel Schwung gemeistert haben oder in flachen Winkel darauf gefahren sind.
  5. Achten Sie auf Veränderungen an den Reifen und gehen kein Risiko ein, denn es besteht die Gefahr, dass der Reifen, besonders bei schneller Fahrt, platzt.

Übrigens sollten Sie bedenken, dass die Polizei das Fahrzeug bei Verdacht auf eine beschädigte Reifenkarkasse aus dem Verkehr zieht.

Teilen: