Alle Kategorien
Suche

Reichen 300 MB für ein Smartphone?

Sie fragen sich, ob 300 MB für ein Smartphone als Datenflat reichen? Ja und Nein, das hängt in erster Linie davon ab, wie Sie Ihr Smartphone nutzen wollen und welche Bedingungen die Datenflat mit sich bringt.

Die richtige SIM-Karte für den richtigen Tarif
Die richtige SIM-Karte für den richtigen Tarif

300 MB mit Drosselung reichen auch bei täglichem Surfen für Ihr Smartphone

Es gibt zwei unterschiedliche Datenflats von 300 MB für ein Smartphone.

  • Mit der ersten Variante der Datenflat für Ihr Smartphone sind Sie sehr flexibel und brauchen sich über Zusatzkosten wegen eines Datenverbrauchs über das Freivolumen hinaus keine Gedanken zu machen. Bei dieser Variante wird nämlich lediglich die Geschwindigkeit gedrosselt. Sie können also weit mehr als 300 MB ohne Zusatzkosten verbrauchen.
  • Das Einzige, was Sie beachten müssen, ist, dass sich Videostreams mit einem langsamen Netz oft nicht mehr ruckelfrei darstellen lassen. Sie können aber auch hier einen WLAN-Anschluss mit der Datenflat von 300 MB mit Drosselung kombinieren, indem Sie Videostreams und speicherintensive Downloads sowie Updates über das WLAN-Netz laufen lassen.
  • Ansonsten können Sie solange und soviel surfen wie Sie wollen und auch beruhigt Ihre Apps herunterladen. Die 300 MB mit Drosselung reichen völlig, selbst wenn Sie nicht nur mobile Webseiten anwählen. Mit den entsprechenden Browsern werden auch bei einem langsamen Netz die meisten Seiten verhältnismäßig schnell angezeigt.
  • Wollen Sie datenintensive Programme und Seiten nutzen, wie zum Beispiel Mediatheken, Apps für TV-Sendungen und Videostreams oder Multiplayerapps, die mindestens das 3G-Netz voraussetzen und diese unabhängig von einem WLAN-Anschluss nutzen,weil Ihr Smartphone keinen hat oder nicht überall ein solcher zur Verfügung steht, so können Sie zu einer höheren Datenflat greifen.

Vorsicht bei Datentarif von 300 MB mit Berechnung nach Verbrauch des Freivolumens

Die zweite Variante, die inzwischen immer seltener angeboten wird, ist die Flat, die nach Verbrauch des Freivolumens von 300 MB für jedes Megabyte oder angefangene Byte extra Kosten berechnet. Das heißt für Sie, dass Sie, wenn Sie einen solchen Tarif wählen, weil der Anbieter ansonsten sehr attraktive Konditionen bietet, einiges beachten müssen, um weitere Kosten zu vermeiden.

  • Sie benötigen eine ständige Kontrolle über Ihr verbrauchtes Datenvolumen. Eine 300 MB Datenflat unter oben genannten Konditionen reicht aus, um hin und wieder auf mobilen Seiten zu surfen und ein paar kleinere Apps, bzw. kleine Updates zu laden.
  • Bedenken Sie, dass Sie auch, wenn Sie nicht im Internet surfen, einen hohen Datenverbrauch ansammeln können, indem Sie zum Beispiel E-Mails abrufen, Programme laden oder auch Push-Nachrichten der einzelnen Apps zulassen.
  • Das Smartphone selbst lädt auch, je nach Einstellung oder Modell größere und viele kleinere Updates von Betriebssystemkomponenten oder Apps, sodass die 300 MB schnell verbraucht sein können.
  • Um also eine solche Datenflat optimal zu nutzen, verwenden Sie einen Browser, mit dem Sie Daten sparend surfen können, wie zum Beispiel den Opera Mini.
  • Das Smartphone selbst sollte mit einem solchen Tarif idealerweise über einen WLAN-Anschluss und über eine Einstellungsmöglichkeit verfügen, um alle Updates und sonstigen Daten verbrauchenden Nachrichten etc. nur über WLAN abzurufen.
  • Wenn Sie speicherintensive Webseiten mit vielen Bildern oder auch Videostreams anzeigen lassen wollen, tun Sie das nur über Ihren WLAN-Anschluss, da sonst die Datenflat ruckzuck verbraucht ist. Auch bei der Navigation müssen Sie aufpassen, selbst wenn Ihr Smartphone über ein GPS-Modul verfügt. Oft wird das Netz trotz GPS-Antenne zur Navigation mitgenutzt. Achten Sie also darauf, dass sich das Smartphone nicht ins Netz einwählt und die Karten offline zur Verfügung stehen.
  • Insgesamt lässt sich sagen, dass 300 MB für ein Smartphone mit dieser Variante sehr knapp bemessen sind. Wählen Sie besser ein höheres Freivolumen und behalten Sie jederzeit Kontrolle darüber, was Sie verbraucht haben oder nutzen Sie von vornherein einen Prepaid-Tarif, der die Kosten bei Überschreitung des Freivolumens lediglich vom aufgebuchten Guthaben abzieht. So haben Sie wenigstens darüber eine gewisse Übersicht, was Sie tatsächlich verbraucht haben.
  • Manche Anbieter geben auch tagesaktuell das verbrauchte Datenvolumen an, das Sie jederzeit abrufen können.
Teilen: