Alle Kategorien
Suche

Reibekuchen ohne Ei - Rezept

Köstliche Reibekuchen lassen sich auch ohne Ei zubereiten. Die Bindung des Teigs wird hier durch die natürliche Kartoffelstärke erreicht. Auch kommt der Teig ohne sonstigen Schnickschnack aus und lässt sich nach Belieben mit geraspelten Möhren oder Zucchini ergänzen und verfeinern.

Reibekuchen schmecken auch ohne Ei lecker.
Reibekuchen schmecken auch ohne Ei lecker. © Michaela_Schmidt-Meier / Pixelio

Zutaten:

  • 8 mittelgroße Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 - 2 Knoblauchzehen
  • eventuell wenig Stärkemehl

Der Reibekuchenteig kommt auch ohne Ei aus

  1. Schälen Sie die Kartoffeln, waschen Sie diese und reiben Sie sie dann fein.
  2. Mit den Händen drücken Sie die geriebenen Kartoffeln dann aus und geben sie in eine Schüssel. Das Kartoffelwasser lassen Sie beiseite stehen. Hier ist es wichtig, dass sich nun die Stärke oben absetzt.
  3. In der Zwischenzeit können Sie die Zwiebeln schälen und sehr fein hacken.
  4. Ebenso verfahren Sie mit den Knoblauchzehen. Je nach Geschmack können Sie mehr oder weniger Knoblauch verwenden. Geben Sie Zwiebeln und Knoblauch zu den geriebenen Kartoffeln.
  5. Hat sich die Kartoffelstärke oben auf dem Wasser abgesetzt, schöpfen Sie diese vorsichtig ab und geben diese ebenfalls in die Schüssel mit den Kartoffeln. Fügen Sie noch Salz und Pfeffer hinzu und vermengen Sie alles mit den Händen zu einem Teig
  6. Sollte der Teig ohne Ei nicht fest genug sein, dann können Sie eventuell ein wenig Stärkemehl hinzugeben. Aber eigentlich sollte das nicht notwendig sein. 

Kartoffelpuffer ausbacken - letzte Schritte

  1. In einer Pfanne erhitzen Sie reichlich Öl.
  2. Geben Sie nun mit einem Löffel etwas von der Reibekuchenmasse in die heiße Pfanne und streichen Sie den Teig ein wenig glatt. Braten Sie die Reibekuchen von beiden Seiten einige Minuten, bis er gar und knusprig braun ist.
  3. Legen Sie die fertigen Kartoffelpuffer zum Abtropfen auf etwas Küchenpapier. 

Servieren Sie diese leckeren Küchlein ohne Ei mit Kräuterquark oder etwas Meerrettich. Guten Appetit!

Tipp: Ersetzen Sie eine Kartoffel durch eine geriebene Zucchini oder 2 geriebene Karotten. Das gibt dem Gericht noch mehr Pep.

Teilen: