Alle Kategorien
Suche

Rehe vertreiben - so geht's

Sie leben am Orts- bzw. Waldrand und erhalten daher in regelmäßigen Abständen Besuch von wildlebenden Tieren? Vielleicht freuen Sie sich darüber, Rehe zu sehen, aber vielleicht wollen Sie diese auch vertreiben, um damit Ihre Pflanzen zu schützen.

Rehe sind (meist) ein schöner Anblick.
Rehe sind (meist) ein schöner Anblick. © manwalk / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • CDs
  • Absperrbänder

Eigenschaften und Lebensweise der Rehe

Rehe zählen zweifelsohne zu den Tieren, die man gerne sieht. Zumindest dann, wenn man im Wald spazieren geht. Im eigenen Garten sind diese Tiere allerdings weniger beliebt, und zwar aus den nachfolgenden Gründen:

  • Beim Rot- oder Dammwild handelt es sich eigentlich um Tiere, die relativ scheu sind. Aus diesem Grund verstecken Sie sich meist im Wald und flüchten sehr schnell, wenn sie Gefahr wittern.
  • Sollten Rehe allerdings im beheimateten Wald wenig zum Fressen finden, dann halten sie sich auch gerne auf Wiesen auf. Im Notfall betreten diese Wildtiere aber auch Gärten und fressen dort nicht nur das Gras, sondern auch wertvolle Pflanzen und Blumen.
  • Allerdings betreten Rehe nur dann einen Garten, wenn dieser auch frei zugänglich ist.

Rehe - die ungebetenen Gäste aus dem Garten vertreiben

Sie haben im Garten wertvolle Blumen oder andere Pflanzen, die Sie vor den Rehen schützen möchten? Dann könnten Sie wie folgt vorgehen:

  • Sichern Sie Ihren Garten durch einen hohen Zaun ab, über den die Rehe nicht springen können. Hohe Hecken ohne Zaun nützen nicht in jedem Fall, da sich diese Tierart auch durch Gebüsch "durchgraben" kann.
  • Wenn Sie nun keinen hohen Zaun bauen möchten, dann müssen Sie die Rehe auf andere Art und Weise vertreiben. Hierbei stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Sie könnten zum Beispiel CDs in die Büsche oder Pflanzen hängen. Allerdings funktioniert dieser Abwehrmechanismus nur bei klarem Himmel und Mond, da die Rehe diesen geblendet werden müssen, um davor zu flüchten.
  • Eine weitere Alternative ist das Aufstellen von Bewegungsmeldern, die entweder mit Licht oder mit Musik reagieren.
  • Sie können aber auch Absperrbänder montieren. Achten Sie hierbei aber darauf, dass sich das Wild darin nicht verheddern kann.
  • Sollten Sie mit diesen Maßnahmen die Rehe nicht vertreiben können, dann können Sie Ihre Pflanzen mit dem Mittel "Wildstopp" besprühen. Bei diesem Mittel handelt es sich um Blutmehl, vor dem mit Sicherheit jedes wilde Tier flüchtet.

Wenn es Sie nicht stört, dass Sie regelmäßig Besuch erhalten, aber trotzdem Ihre Pflanzen schützen wollen, dann könnten Sie um Ihre Pflanzen einen Kunststoffzaun ziehen, damit die Pflanzen nicht angeknabbert werden.

Teilen: