Alle Kategorien
Suche

Reha nach Achillessehnenruptur - darauf sollten Sie achten

Eine Achillessehnenruptur bedeutet meist eine lange Zeit von Therapie und Reha, denn die rupturierte Sehne benötigt Zeit, um wieder auszuheilen. Nach der Heilung ist eine aufbauende Reha enorm wichtig, um wieder fit für den Alltag zu werden.

Nach Achillessehnenruptur ist eine Reha wichtig.
Nach Achillessehnenruptur ist eine Reha wichtig.

Was eine Reha nach Achillessehnenruptur bedeutet

  • Die Achillessehne ist enorm widerstandsfähig und hält auch großen Belastungen stand. Jedoch kann durch Verschleiß oder große Krafteinwirkungen, beispielsweise durch Sport, die Sehne reißen. Operativ wird die Achillessehnenruptur dann wieder zusammengenäht und für die Wundheilung ruhiggestellt.
  • Um eine gute Heilung zu begünstigen, ist begleitende Physiotherapie wichtig, um die Wundheilung zu unterstützen und zu verhindern, dass das Narbengewebe schlecht zusammenwächst oder die Muskulatur zu stark abbaut. Auch für eine gute Beweglichkeit ist die vernünftige Nachsorge enorm wichtig.
  • Wenn die Naht der Achillessehnenruptur wieder zusammen gewachsen ist, beginnt die Reha. Besonderes Augenmerk ist auf eine freie Beweglichkeit im Sprunggelenk zu richten, das Gelenk muss für ein physiologisches Gangbild unbedingt frei beweglich sein. Solange dies noch nicht der Fall ist, sollten für längere Gehstrecken noch Unterarmgehstützen verwendet werden, da sonst eine Fehlbelastung droht.
  • In der Reha wird an dem Gangbild gearbeitet, wichtig ist ein physiologischer Abrollvorgang. Oft muss beim Patienten die Angst vor einer Belastung des operierten Fußes erst abgebaut werden.
  • Die Muskeln des betroffenen Beines müssen gestärkt werden, denn oftmals nimmt die Muskulatur durch die Ruhigstellung stark ab.
  • Während der Reha sollten Sie darauf achten, dass Sie sich nicht überfordern. Sobald Rückschritte erkennbar sind, die Narbe rot wird oder stark geschwollen ist oder Schmerzen auftreten, ist dies ein Zeichen, dass das Bein noch nicht wieder belastbar ist.
  • Sport sollte erst nach Freigabe durch den operierenden Arzt erfolgen. Je nach Sportart kann eine längere Pause notwendig sein und vorab sollte eine intensive Therapie erfolgen, um sicherzustellen, dass Muskeln, Sehne und Gelenke nach der Achillessehnenruptur wieder belastbar sind.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.