Alle Kategorien
Suche

Regenwassertank im Garten installieren

Es gibt verschiedene Regenwassertanks, die Sie in Ihrem Garten unterirdisch oder oberirdisch installieren können. Beide Möglichkeiten haben Ihre Vor- und Nachteile. Wägen Sie ab, welche Variante sich für Sie am besten eignet.

Fangen Sie das Regenwasser sinnvoll auf.
Fangen Sie das Regenwasser sinnvoll auf.

Wählen Sie einen geeigneten Regenwassertank

Durch die Installation eines Regenwassertanks im Garten können Sie Ihren Trinkwasserbrauch erheblich reduzieren. Es gibt Regenwassertanks aus Beton oder Kunststoff, mit unterschiedlichem Fassungsvermögen, in verschiedenen Farben und für die oberirdische oder unterirdische Montage.

  • Überlegen Sie vorab, welcher Regenwassertank sich für Ihre Zwecke am besten eignet.
  • Vergleichen Sie dazu die Vor- und Nachteile verschiedener Tanks.
  • Gewöhnliche Wassertanks für die Montage im Garten bestehen zumeist aus Kunststoff und verfügen über ein relativ geringes Fassungsvermögen, das 500 bis 1000 Liter beträgt.
  • Mehr Fassungsvermögen bietet Ihnen ein 2000-Liter-Tank, der jedoch in den meisten Fällen im Keller und nicht im Garten platziert wird.
  • Wollen Sie das Regenwasser auch im Haus, beispielsweise, zum Waschen der Wäsche verwenden, wird der Nutzungsvorrat allerdings knapp.
  • Einen oberirdischen Wassertank stellen Sie auf einem festen und ebenen Untergrund auf, am besten in der Nähe einer Regenrinne. Ein zusätzliches Befestigen des Tanks ist nicht notwendig.
  • Verlegen Sie das Ende Ihrer Regenrinne direkt in den Wassertank, sodass Sie das Regenwasser gezielt auffangen können..

Wasserauffangbehälter für den Garten

  • Ein unterirdisch installierter Wassertank bietet Ihnen den Vorteil, dass man ihn nicht sieht. Außerdem weist er ein hohes Fassungsvermögen auf.
  • Unterirdische Tanks können bis zu 5000 Liter Wasser aufnehmen.
  • Gegenüber der oberirdischen Installation ist der Arbeitsaufwand allerdings wesentlich umfangreicher. Bedenken Sie auch, dass Sie bei dieser Montagevariante für entsprechende Wartungsschächte sorgen müssen.
  • Natürlich sind auch die Kosten, gegenüber der oberirdischen Montage, relativ hoch. Dennoch sind unterirdische Regenwassertanks eine sinnvolle Investition, die sich nach einigen Jahren amortisiert hat.

Welchen Regenwassertank Sie in Ihrem Garten installieren, sollten Sie nach Ihrem persönlichen Bedarf und den örtlichen Gegebenheiten entscheiden. Die oberirdische Montage eines Wassertanks ist wohl die preiswertere, kostengünstigere Variante, die sich schnell umsetzen lässt. Aufwendiger und kostenintensiver ist die Installation eines unterirdischen Regenwassertanks. Dafür bietet dieser wesentlich mehr Fassungsvermögen und kann platzsparend in die Erde eingelassen werden.

Teilen: