Alle Kategorien
Suche

Regenrinne streichen oder nicht? - So wägen Sie ab

Wie bei jeder Entscheidung im Leben sucht man auch bei der Frage, ob man die Regenrinnen nun streichen soll oder nicht, nach dem jeweiligen Für und Wider.

Regenrinnen an sich benötigen keine Farbe.
Regenrinnen an sich benötigen keine Farbe.

Eine Regenrinne wird durch einen Farbanstrich nicht witterungsbeständiger

Wenn Sie die Regenrinne Ihres Hauses streichen, zieht dies nur eine eventuelle optische Verbesserung des äußeren Erscheinungsbilds Ihrer Immobilie nach sich. Aus der Farbaufbringung lässt sich keine längere 'Lebensdauer' der Regenrinne ableiten. Je nachdem, aus welchem Material der Regenwasserablauf besteht, ist der getätigte Anstrich ohnehin nicht von langer Dauer und müsste nach relativ kurzer Zeit wieder neu vorgenommen werden.

  • Bei ca. der Hälfte aller Neubauten werden heute Zinkregenrinnen verwendet. Zink, in unverwitterter Form, nimmt materialbedingt Farbe nur sehr schlecht an. Hier müssten Sie, um die Anhaftung des Anstrichs wenigstens etwas zu verbessern, durch chemische Prozesse eine künstliche Alterung durchführen. Bei unbehandelten neuen Rinnen werden Sie sehr schnell wieder mit dem Farbeimer auf der Leiter bzw. dem Gerüst stehen müssen.
  • Selbst wenn die Grundvoraussetzungen durch die Behandlung der Regenrinnen aus Zink mit Laugen zu einem besseren Ergebnis geführt haben sollten, so wird auch dies nur zeitlich begrenzt sein. Zink hat die Eigenschaft, auf Wettereinflüsse zu reagieren. Egal, ob durch starke Sonneneinstrahlung im Sommer oder durch Frosteinwirkung im Winter: Das Material arbeitet, es zieht sich zusammen und dehnt sich wieder aus. Keine Farbe, egal welcher Art, hält diese Schwankungen langfristig aus. Am Ende steht auch hier wieder eine Erneuerung des Farbanstrichs.
  • Das nächste Material, aus dem Regenrinnen gefertigt werden, ist Kupfer. Wer eine solche Rinne sein Eigen nennt, wird wohl kaum auf die Idee kommen, diese anstreichen zu wollen.
  • Kunststoffregenrinnen gibt es in verschiedensten Farben. Hier ist es eigentlich auch unnötig, sich die zeitraubenden Vorarbeiten zu machen, da Farbe auf diesem glatten Untergrund nur sehr schwer haften kann.
  • Eigentlich gibt es nur einen Grund, Regenrinnen anzustreichen - nämlich die Hoffnung, durch eine optische Verbesserung des Gesamteindrucks des Hauses bei einem angestrebten Verkauf einen entsprechend höheren Preis erzielen zu können.
Teilen: