Alle Kategorien
Suche

Reden im Schlaf - den Ursachen auf den Grund gehen

Sie reden im Schlaf? Das muss nichts heißen. Dennoch kann es Ursachen geben, denen nachgegangen werden sollte. Keine Angst - es ist meist harmlos. Spüren Sie die Ursache auf.

Auch Babys brabbeln im Schlaf.
Auch Babys brabbeln im Schlaf. © sabrina gonstalla / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Psychotherapie

Das Reden im Schlaf ist meist harmlos

Experten schätzen, dass in etwa acht Prozent aller Menschen im Schlaf sprechen. Dies können psychische Belastungen sein oder aber auch Erkrankungen einhergehend mit Fieber.

  • Interessant ist, dass nicht nur in der sogenannten REM-Phase (Rapid Eye Movement - Traumphase) gesprochen wird. Während Studien haben Experten herausgefunden, dass sich das Sprechen durch alle Schlafphasen ziehen kann. Dazu gehören auch Stöhnen und Seufzen.
  • Die Betroffenen merken meist nichts davon. Der danebenliegende Partner bekommt alles mit.
  • Es gibt eine Menge Menschen, die das Reden im Schlaf abschaffen möchten. Dafür muss man allerdings den Ursachen auf den Grund gehen.
  • Vor allen Dingen möchten die Betroffenen nicht, dass irgendetwas preisgegeben wird, dass nicht preisgegeben werden soll. Aber keine Sorge: Es werden meist keine Geheimnisse ausgeplaudert, sondern eher fiktive Dinge.
  • Um dagegen etwas zu unternehmen, sollten Sie auf jeden Fall gut recherchieren. Fragen Sie am besten erst einmal Ihren Hausarzt, ob er eine gute Adresse kennt.

So gehen Sie den Ursachen auf den Grund

  • Bedenken Sie, dass Sie für eine Behandlung oder einer Therapie viel Geld loswerden können und das Problem ist noch nicht einmal im Ansatz gelöst.
  • Es wird ein breites Spektrum angeboten an Behandlungsformen und Therapien. Nicht immer ein Vorteil, da man um die Wirksamkeit nicht unbedingt Bescheid weiß und sie auch nicht fassbar ist.
  • Wenn Sie sich dafür entscheiden, sollten Sie eher einen psychologischen Psychotherapeuten aufsuchen. Eine Therapie zahlt eventuell dann die Krankenkasse - nur Verhaltenstherapie, Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierte Therapie. Fragen Sie dort nach, ob Erfahrungen in der Traumaberatung oder Traumatherapie bestehen.
  • Es gibt auch Heilpraktiker für Psychotherapie, die sich in diesem Gebiet auskennen. Auch hier sollten Sie nachfragen, ob eine Qualifikation im Bereich der Psychotraumatologie besteht.
  • Schwierig wird es, wenn Sie selbst den Ursachen auf den Grund gehen. Sie können aber Ihre Familie fragen, ob sie einen Grund kennen könnten und wie Sie sich als Kind verhalten haben. Oder haben Sie als Kind schon im Schlaf gesprochen?
  • Psychologen und auch die Mediziner haben einige Theorien auf den Markt gebracht, warum Menschen im Schlaf reden. Keine davon lässt sich allerdings belegen. Es kann beispielsweise am Stress liegen und durch das Sprechen bauen Sie ihn ab.

Meist ist das Reden im Schlaf allerdings harmlos. Und wenn Sie nicht darunter leiden, sollten Sie nichts aufdecken, wo eventuell gar nichts aufzudecken ist.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.