Wenn Sie zur Weihnachtsfeier Ihrer Familie oder Ihrer Firma eine Rede halten müssen, bleiben Sie vor allem authentisch und versuchen Sie nicht sich zu verstellen.

Eine gute Rede für die Weihnachtsfeier vorbereiten

  • Wenn Sie unter Lampenfieber leiden, machen Sie sich vor der Rede, am besten noch vor der Weihnachtsfeier, klar: Egal, was passiert, ob Sie sich verhaspeln oder stolpern, ob das Mikrofon ausfällt oder jemand dazwischen redet, die Welt wird nicht untergehen. Es gibt nichts, wovor Sie realistische Angst haben müssten.
  • Bereiten Sie Ihre Rede gut vor. Sie können Notizen mitnehmen, während Sie die Rede halten, sollten aber nicht wortwörtlich ablesen. Das ermüdet die Zuhörer schnell. Es ist viel besser, wenn Sie Ihre Rede zur Weihnachtsfeier frei halten, auch wenn Sie ab und zu kleine Pause brauchen, um den Faden wiederzufinden.
  • Ihre Rede sollte ein Thema haben. Das kann so etwas Naheliegendes sein wie die Weihnachtsfeier selbst, die geladenen Gäste oder die besonderen Umstände. Sie können aber auch einen Jahresrückblick und eine Aussicht auf das neue Jahr geben. Wichtig ist, dass Sie das Thema Ihrer Rede so wählen, dass es das Publikum betrifft und interessiert.
  • Sehr wichtig ist eine positive Grundstimmung. Gerade auf einer Weihnachtsfeier brauchen Sie eine Rede, die die Stimmung eher hebt als senkt.
  • Verzichten Sie nach Möglichkeit auf Phrasen, die jeder schon oft gehört hat. Versuchen Sie möglichst, die Inhalte in Ihre eigenen Worte zu verpacken.
  • Wenn Sie ein humorvoller Mensch sind, der eine Pointe gut rüberbringen kann, dann kommen Witze in einer Rede gut an. Wenn Sie sich aber eher davor scheuen und Angst haben, Witze zu erzählen, über die keiner lacht, dann versuchen Sie auch nicht lustig zu sein. Sie können stattdessen fantasievoll, herzlich oder bilderreich sprechen.
  • Gliedern Sie Ihre Rede in die Begrüßung, die Einleitung (in der das Thema der Rede vorgestellt wird), den Hauptteil und den Schluss. Das heißt natürlich nicht, dass Sie jeweils sagen, welcher Teil jetzt kommt. Die Zuhörer werden an Ihrer Wortwahl bemerken, dass Ihre Rede Struktur hat und so durch die Rede geführt werden ohne ein Gefühl von Uferlosigkeit zu bekommen.