Alle Kategorien
Suche

Rechtslenker in Deutschland fahren - darauf sollten Sie achten

Rechtslenker sind in Deutschland wahrhaftig ein seltener Anblick. Die Regeln im deutschen Straßenverkehr sind für den Normalfall, also für Fahrzeuge, bei denen der Lenker sich links befindet, ausgelegt.

Auch Rechtslenker werden in Deutschland zugelassen.
Auch Rechtslenker werden in Deutschland zugelassen.

Rechtslenker in Deutschland - zwar selten dennoch vorhanden

In über 60 Ländern der Erde wird links gefahren; das bekannteste dieser Länder ist natürlich England. Wenn Sie also einen Rechtslenker auf Deutschlands Straßen sehen, muss dieser nicht zwangsläufig aus England oder einer der ehemaligen englischen Kolonien stammen, sondern könnte theoretisch vorher auch auf thailändischen oder japanischen Straßen unterwegs gewesen sein.

  • Wenn Sie in Deutschland einen Rechtslenker neu zulassen wollen, werden Sie schon beim Straßenverkehrsamt eine kleine Hürde zu überwinden haben. Sie müssen dafür sorgen, dass Ihre Scheinwerfer dem Rechtsfahrgebot angepasst werden, da Sie sonst den Gegenverkehr blenden könnten. Dies stellt allerdings keine große Schwierigkeit dar.
  • Die kleinen Alltagsprobleme fangen schon bei dem Einfahren in ein Parkhaus an. Sie müssen hier gezwungenermaßen bei einem Rechtslenker immer einen Beifahrer dabeihaben, da Sie sonst in Deutschlands Parkhäusern gar nicht erst an die Parkscheinausgabe herankommen können.
  • Eine Lösung wäre es natürlich, jemanden zu bitten Ihnen zu helfen, aber Tag für Tag immer wieder fremde Menschen um einen Gefallen bitten zu müssen ist nicht jedermanns Sache. Zumal Sie bei der Ausfahrt vor demselben Problem stehen würden. Schnell mal den Sitz zu wechseln, um so den Parkscheinautomaten erreichen zu können, könnte Ihnen beim Einfahren sowie beim Ausfahren schnell zum Verhängnis werden.
  • Beim Ein- und Aussteigen am Straßenrand müssen Sie besonders auf Ihre jeweiligen Beifahrer achten. Diese sind es gewohnt, sich bei diesen Vorgängen immer auf der dem Verkehr abgewandten Seite zu bewegen. Beim Ausstieg aus einem Rechtslenker, begibt sich der Beifahrer aber in direkte Gefahr, da er hier den fließenden Verkehr beachten muss, was er sonst als Beifahrer in Deutschland gar nicht kennt.
  • Auf Straßen mit Gegenverkehr wird es für Sie als allein fahrenden Führer eines Rechtslenkers in Deutschland zu einem Wagnis einen Lkw oder ein ähnlich geartetes Fahrzeug zu überholen. Weil Sie, um den entgegenkommenden Verkehr einsehen zu können, fast mit der gesamten Breite des Autos auf die Gegenfahrbahn herüber müssen. Da kann es ganz schnell mal zu spät sein, wieder in die richtige Spur zu wechseln.
Teilen: