Alle Kategorien
Suche

Rechnungswesen als Führungsinstrument - Erklärung für Unternehmensziele

Zur Entscheidungsunterstützung im Unternehmen wird auch heute ein effizient ausgebautes Rechnungswesen in den Planungsprozess als Führungsinstrument einbezogen. Ausführliche Erklärungen für Unternehmensziele mithilfe von Rentabilitätsberechnungen und Analyseverfahren dienen gleichzeitig den Kreditgebern der Beurteilung sowie zur Bilanzbewertung.

Betriebliches Rechnungswesen für Unternehmensentscheidungen nutzen
Betriebliches Rechnungswesen für Unternehmensentscheidungen nutzen

Was Sie benötigen:

  • Kenntnisse über das betriebliche Rechnungswesen
  • Kenntnisse der gängigen Führungsinstrumente
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisnahme
  • Kenntnisse im Dokumentationswesen

Rechnungswesen für Zielvorstellungen im Planungsprozess nutzen

Die Lösung betrieblicher Probleme und Aufgabenstellungen gelingt besser, wenn das Rechnungswesen zu einem führungsorientierten Rechnungswesen ausgebaut wurde, denn damit lassen sich auch Planungs- und Kontrollrechnungen sowie Erklärungen für Unternehmensziele durchführen, die gleichzeitig als Führungsinstrumente dienen.

  • Die Dokumentation der Vergangenheit spielt hier eine untergeordnete Rolle.
  • Mit einem ausgereiften und passgenau abgestimmten EDV-System lassen sich geeignete Kostenstellen- und Kostenartenermittlungen einrichten und als Führungsinstrument nutzen. Dazu zählen vor allem Kalkulationen, die Erfolgsrechnung, die Kostenstellenrechnung, eine effiziente Kostenplanung mit der Unterteilung in variable und fixe Kosten, damit sich auch eine Abweichungsanalyse entwickeln lässt.
  • Diese kaufmännischen Aufgaben lassen sich allerdings nur mit einem nachvollziehbaren Informationsfluss zwischen dem internen und externen Rechnungswesen realisieren und als Erklärung für Unternehmensziele verstehen.
  • Der Schulung im Prozess betroffener Mitarbeiter muss hier gleichzeitig ein besonderes Gewicht mit Verantwortungsbewusstsein gegeben werden.
  • Alle diese Komponenten des Rechnungswesens sollen auch das Zahlenmaterial für die anstehende Investitions- sowie der Wirtschaftlichkeitsrechnung liefern.

Erklärungen als Führungsinstrument durch Controlling

Von ganz entscheidender Bedeutung für den heutigen Geschäftserfolg ist das rechtzeitige Feststellen von Soll-Ist-Abweichungen. Doch zuvor müssen Ziele eindeutig formuliert und terminiert worden sein.

  • Betroffen hiervon sind die Komponenten und Wünsche zur Senkung von Kosten, die Steigerung der Rentabilität, der Wunsch nach Ausweitung der Marktanteile. Allerdings ohne konkrete Vorgaben (beispielsweise als Prozentangaben für das nächste Geschäftsjahr) und Erklärungen der Unternehmensziele sind diese nicht messbar und somit nicht eindeutig genug.
  • Das betriebliche Rechnungswesen hat die Aufgabe, Bestände und Bestandsveränderungen sowie den Erfolg des Unternehmens zu ermitteln und eine Dokumentation darüber zu führen.
  • Dem Controlling werden heute wesentliche Gebiete aus dem Rechnungswesen zugeordnet. Diese sind die Teilgebiete der Buchführung mit dem jeweiligen Jahresabschluss (Bilanzerstellung), die verwertbare Kosten- und Leistungsrechnung sowie die betriebswirtschaftliche Statistik.
  • Mit den kaufmännischen Begriffen beziehungsweise Managementfunktionen von Portfolioanalysen, dem Benchmarking, der Stärken-Schwächen-Analyse sowie der GAP-Analyse werden heute strategische Controllinginstrumente für Führungsentscheidungen eingesetzt.
  • Die erfahrenen Controller beschäftigen sich heute im Rechnungswesen weiterhin mit der Teilkosten- beziehungsweise Deckungsbeitragsrechnung, die für Preiskalkulation, Liquiditäts- und Investitionsrechnungen als Erklärung für Führungsentscheidungen und Zielsetzungen zunutze gemacht werden. Die Jahresabschluss- beziehungsweise Bilanzanalyse ist ein wesentliches Führungsinstrument des Produktionscontrollings, dem die Unternehmensziele untergeordnet werden müssen.

Wenn Sie als Unternehmer vermeidbare Kosten rechtzeitig erkennen und wettbewerbsfähig bleiben wollen, benötigen Sie Informationen, die heute die verschiedenen Bereiche des Rechnungswesens bieten. Erst damit lassen sich die aktuellen Entwicklungen der Zahlen von Umsatz und Absatz und der Wirtschaftlichkeit interpretieren. Ohne eine lückenlose und planmäßige Erfassung aller Geschäftsvorfälle eines Unternehmens lassen sich die Zahlen des Rechnungswesens auch nicht für Führungsinstrumente verwerten oder nutzen.

Teilen: