Alle Kategorien
Suche

Raute zeichnen - die Matheexpertin zeigt, wie's gemacht wird

Bei der Raute handelt es sich um ein spezielles Parallelogramm, also eine geometrische Figur. Je nach vorgegebenen Größen sieht das Zeichnen etwas unterschiedlich aus.

Rauten haben gleichlange Seiten.
Rauten haben gleichlange Seiten.

Was Sie benötigen:

  • Bleistift und Papier
  • Lineal bzw. Geodreieck

Raute - das sollten Sie wissen

  • Eine Raute ist ein sehr spezielles Viereck.
  • Weiterhin ist eine Raute ein spezielles Parallelogramm, nämlich eines, bei dem alle vier Seiten gleichlang sind. Erinnerung: Bei einem Parallelogramm sind jeweils gegenüberliegende Seiten gleichlang und parallel. Im Fall der Raute sind jedoch alle vier Seiten gleichlang.
  • Eine Raute wird oft auch als schiefes Quadrat bezeichnet, denn die beiden Grundwinkel der Raute sind nicht 90°. Übrigens ist natürlich auch das Quadrat eine spezielle Raute, nämlich mit dem Grundwinkel 90°, aber das ist schon fast eine Spitzfindigkeit der Mathematiker. 
  • Prinzipiell unterscheiden sich Rauten nur in der Seitenlänge und in der "Schiefe".

Eine Raute zeichnen - so wird's gemacht

  1. Der einfachste Fall, der Ihnen bei dieser zu zeichnenden Figur begegnen kann, ist der, dass Sie von der Raute die Länge einer Seite sowie einen der beiden Grundwinkel kennen.
  2. Dabei spielt es keine wesentliche Rolle, welche der Seiten Sie kennen, denn alle vier sind ja gleichlang. Außerdem ist es egal, welchen der beiden Grundwinkel Sie kennen, denn der andere Winkel ist die Differenz zu 90° (die Winkelsumme beträgt im Viereck 360°).
  3. Starten Sie in diesem Fall mit dem Zeichnen der Seite.
  4. Dann tragen Sie den Winkel an dieser Seite an. Der Winkel "Alpha" liegt im Allgemeinen an der Ecke A, von der auch die Seite a startet.
  5. Nun tragen Sie auf dem zweiten Schenkel des Winkels nochmals die (gegebene) Seitenlänge an und ergänzen die Figur zur Raute, indem Sie zu den beiden bereits gezeichneten Seiten Parallelen ziehen.
  6. Sowohl zum Winkelabtragen als auch für das Zeichnen der Parallelen benutzen Sie am besten Ihr Geodreieck.

Komplizierter scheint zunächst der Fall zu sein, bei dem Sie von der Raute nur die Diagonale kennen. Allerdings ist die zweite Diagonale im Fall der Raute gleichlang und die beiden Diagonalen stehen zusätzlich senkrecht aufeinander und halbieren einander. Starten Sie also mit dem Zeichnen im Schnittpunkt der beiden Diagonalen, zeichnen Sie diese von dort aus ein und vervollständigen Sie die Endpunkte der Diagonalen dann zur gewünschten Raute.

Teilen: