Alle Kategorien
Suche

Rauschen im Ohr - was tun?

Rauschen im Ohr - was tun?0:56
Video von Liane Spindler0:56

Das Rauschen im Ohr kann ziemlich unangenehm sein - und vor allen Dingen sehr störend. Nicht immer hat es mit einer Erkrankung zu tun. Es gibt Ursachen, aber auch Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun.

Was Sie benötigen:

  • Hals-Nasen-Ohren-Arzt
Bild 0

Das Rauschen im Ohr hat Gründe

  • Das Rauschen im Ohr kann sich hartnäckig festsetzen. Es pfeift, zischt und rattert und es geht nicht mehr weg.
  • Experten haben Ohrgeräusche aufgenommen und festgestellt, dass das Rauschen von innen herkommt. Niemand sonst kann die Geräusche hören.
  • Manchmal verschwinden die Geräusche einfach wieder von selbst. Das liegt aber meist daran, dass der Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO) die Ursache herausgefunden hat. So konnten die Ohrgeräusche entsprechend therapiert werden.
  • Allerdings kommt es oft vor, dass kein Auslöser zu erkennen ist.
  • Experten sprechen von einem Tinnitus, der in der Regel mit einer Ohrerkrankung auftritt - wie zum Beispiel einer Ohrentzündung. Betroffene durchleben meist einen hohen Leidensdruck.
  • Tinnitus ist keine Erkrankung, die eigenständig ist. Es ist ein Symptom und kann auch durch psychischen Stress ausgelöst werden. Aber auch Stoffwechselstörungen oder Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems können Ausläufer für das Rauschen im Ohr sein.
Bild 2

Das können Sie selbst tun

  • Sie sollten auf jeden Fall die Ohrgeräusche ernst nehmen. Spätestens nach einem Tag sollten Sie den Arzt aufsuchen, damit schnell eine Therapie eingeleitet werden kann.
  • Der Arzt wird Ihre Ohren genau untersuchen und auch entsprechende Hörprüfungen machen.
  • Findet er keine Ursache, werden meist Infusionen eingesetzt oder Medikamente. Ist die Ursache gefunden, wird eine entsprechende Therapie eingeleitet.
  • In den meisten Fällen ist Stress die Ursache. Dieser hat sich ins Körperliche verschoben und dadurch ein Warnsignal abgegeben. Sie sollten auf Ihren Körper hören.
  • Hilfreich ist in diesem Fall ein gutes Stressmanagementprogramm. Anfangen können Sie beispielsweise mit einer Entspannungstechnik, um Ihrem Körper etwas Ruhe zu gönnen. Ein entsprechender Kurs ist meist sinnvoll. Das Erlernte können Sie dann zuhause anwenden.
  • Warten Sie nicht zu lange damit, damit das Rauschen im Ohr nicht bleibt und chronisch wird.
Bild 4
Bild 4
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel