Alle Kategorien
Suche

Raumklimaanlage - Wissenswertes zur Benutzung

Wem es im Sommer zu heiß ist, der freut sich, wenn eine Raumklimaanlage installiert ist. So kann die Temperatur im Raum gesenkt werden. Aber seien Sie vorsichtig, Klimaanlagen können auch krank machen.

Übertreiben Sie die Nutzung einer Klimaanlage nicht.
Übertreiben Sie die Nutzung einer Klimaanlage nicht.

Das ist eine Raumklimaanlage

  • Der Begriff "Raumklimaanlage" ist nicht geschützt. Üblicherweise versteht man darunter ein Gerät, das die Temperatur, die Feuchtigkeit und die Luftqualität in einem Raum beeinflusst. Aber Sie können auch Geräte bekommen, die lediglich einen Raum kühlen und ebenfalls als Klimaanlage bezeichnet werden.
  • Klimaanlagen werden in verschiedene Kategorien unterteilt. Die Bezeichnung THM-C2 weist zum Beispiel eine Teilklimaanlage auf, die heizt und die Luft befeuchtet, während eine Maschine mit der Klassifizierung THM-C3 nicht befeuchtet, dafür aber auch kühlen kann. Nur manche der C3-Anlagen entfeuchten auch. Nur eine Anlage mit der Bezeichnung THM-C5 hat alle Funktionen, kann als als Heizung und Kühlung, zur Befeuchtung, Entfeuchtung sowie Lüftung dienen.
  • Die Kleinklimageräte für den Haushalt können in der Regel nur kühlen, manche auch heizen. Nur wenige Geräte entfeuchten auch.

Problematik bei der Nutzung von Klimaanlagen

  • Da warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte, gibt es prinzipiell ein Problem mit der Feuchtigkeit, wenn die Lufttemperatur geändert wird. So gibt es in der Regel Probleme, wenn im Winter die warme Zimmerluft an kalte Wände gelangt.
  • Wenn in der Klimaanlage die warme Luft an den Kühlflächen vorbeistreicht, setzt sich dort Kondenswasser ab. Bei manchen Anlagen wird das Wasser nach außen abgeleitet, die Anlage tropft außen am Haus. Bei anderen Anlagen müssen Sie selbst regelmäßig das anfallende Wasser entsorgen. Zumindest bei Kleinanlagen ist dies häufiger der Fall.
  • Die Luft wird in der Klimaanlage also stark gekühlt und dadurch auch getrocknet. Wenn diese Luft über einen längeren Weg geleitet wird, erwärmt sie sich wieder, die relative Luftfeuchtigkeit sinkt, wenn die Luft dabei nicht wieder befeuchtet wird. Aus diesem Grund ist die Luft aus Raumklimaanlagen vielen Menschen zu trocken. Das Problem ist umso größer, je stärker die Luft gekühlt wird.
  • In jeder Klimaanlage besteht ein Hygieneproblem. Denn dort treffen Feuchtigkeit und Wärme aufeinander; Keime können in Klimaanlagen ausgezeichnet wachsen. Sie müssen die Anlage daher regelmäßig desinfizieren. Besonders wenn die Luft durch lange Lüftungskanäle geleitet wird, müssen Sie auf größere Sauberkeit und entsprechende Filter achten.
  • Kleinklimaanlagen können in der Regel Luft auch erwärmen. Diese Methode der Raumheizung ist unwirtschaftlich. Sie sollten diese Geräte nicht zum Heizen verwenden.
  • Wenn es draußen richtig heiß ist, sollten Sie die Raumklimaanlage nicht zu sehr strapazieren. Drinnen sollte es nicht mehr als 6° C kühler sein als draußen. Wenn es draußen 40° C sind, dann sind 34°C natürlich immer noch sehr warm, aber Ihr Kreislauf wird es Ihnen danken, wenn Sie die Raumtemperatur nicht tiefer senken.

Sie sollten Klimaanlagen also besser nur sehr dosiert einsetzen und auf eine regelmäßige Reinigung achten.

Teilen: