Alle Kategorien
Suche

Rauhfasertapete entfernen - so geht's

Für ein schönes Zuhause sollte man regelmäßig renovieren. Doch bevor die neue Tapete an der Wand platziert werden kann, muss die alte Tapete runter. Die Rauhfasertapete zu entfernen kann dabei schnell eine Sisyphusarbeit werden. Erleichtern Sie sich die Arbeit beim Entfernen der Tapete mit einem Spachtel, Wasser sowie etwas Spülmittel.

Spachtel helfen beim Entfernen.
Spachtel helfen beim Entfernen.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Spülmittel
  • Nagelbrett
  • Schwamm
  • Spachtel

Rauhfasertapete entfernen leicht gemacht

  1. Die Rauhfasertapete gehört zu den beliebtesten Wandbelägen beim Renovieren. Ihre leichte Verarbeitung, die Wandelbarkeit durch die gute Eigenschaften beim Streichen sowie die Strapazierfähigkeit erfreuen den Heimwerker. Zumindest bis zum nächsten Renovieren, da genau hier die Rauhfasertapete ihre Strapazierfähigkeit erneut unter Beweis stellt: Sie geht nicht so leicht von der Wand.
  2. Um eine gute Rauhfasertapete zu entfernen bedarf es einiger Tricks, die auch von Fachleuten häufig verwendet werden. Rauhen Sie zunächst die geschlossene Tapetenfläche mit einem Nagelbrett auf. Hierdurch entstehen kleinere Löcher in der Tapete, die Ihnen beim nächsten Schritt von Nutzen sind.

Mit Wasser die Rauhfasertapete anlösen

  1. Zunächst sollten Sie den Boden des zu renovierenden Raumes abdecken. Nun füllen Sie einen Eimer mit Wasser und geben Sie etwas Spülmittel hinzu.
  2. Nässen Sie einen Schwamm mit dem Spülmittelwasser und wischen Sie damit großzügig über die Rauhfasertapeten. Diese saugen sich durch die mit dem Nagelbrett aufgerissenen Löcher voll, wodurch sich der Kleister unter der Tapete auflöst und sich die Rauhfasertapete leichter von der Wand entfernen lässt.
  3. Befühlen Sie die Wand mit den Händen, ob die Rauhfasertapete sich weitestgehend feucht anfühlt. Ist dies der Fall, lösen Sie mit einem Spachtel die Tapete von den Rändern her an. Ist die Tapete gut durchfeuchtet worden, können Sie diese nun von der Wand abziehen.

Rauhfasertapete entfernen mit dem Spachtel

  1. Sollte sich das Rauhfasertapete entfernen zu schwierig gestalten, können Sie mit dem Spachtel nachhelfen, indem Sie diesen vorsichtig seitlich unter die Kanten schieben. Unterstützend können Sie die Tapetenreste erneut gründlich nässen und nach einer Einwirkzeit fortfahren. Achten Sie beim Kratzen mit dem Spachtel jedoch darauf, diesen flach zu halten, um mögliche Beschädigungen am Untergrund zu vermeiden.
  2. Nach der vollständigen Entfernung der Tapete sollten Sie den Untergrund auf Unebenheiten überprüfen, diese gegebenenfalls neu verspachteln und die Wand gut trocknen lassen.
  3. Danach steht die Wand bereit, um erneut von Ihnen grundiert und anschließend tapeziert zu werden. Übrigens: Eine gute Grundierung unterstützt die Tapete nicht nur beim Halten an der Wand, sondern auch beim Entfernen der neuen Tapete bei der nächsten Renovierung.
Teilen: