Alle Kategorien
Suche

Raufaser-Tapete richtig anbringen

Sie haben sich entschlossen, die Wände Ihrer Wohnung farbig zu gestalten? Bevor Sie allerdings damit loslegen, müssen Sie noch die Raufaser-Tapete anbringen? Keine Sorge, das geht problemlos, wenn Sie ein paar Regeln beachten.

Raufaser-Tapeten mit der Bürste glätten.
Raufaser-Tapeten mit der Bürste glätten. © Stephanie Hofschlaeger / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Raufaser-Tapete
  • Kleister
  • Kleisterbürste
  • Tapezierbürste
  • Schere
  • Zollstock
  • Leiter
  • Tapeziermesser
  • Tapeziertisch
  • Nahtroller

Bevor Sie beginnen, sollten Sie die Höhe und Länge der Wände ausmessen, um genügend Material parat zu haben. Rühren Sie auch schon den Kleister an, damit dieser gut durchziehen kann, während Sie die einzelnen Bahnen zuschneiden. Beim Zuschneiden der Raufaser ist es besser, wenn Sie die Bahnen immer etwas länger zuschneiden, sodass sie an der Wand oben und unten etwas überlappt. Das kann später mit der Schere passend zugeschnitten werden.

Raufaser-Tapete zuschneiden

  1. Haben Sie die Wände ausgemessen, rollen Sie die Raufaser nun auf einem Tapeziertisch aus.
  2. Mit dem Zollstock messen Sie sich eine Bahn aus und schneiden diese zu. 
  3. Nach diesem Maß können Sie auch die anderen Bahnen zuschneiden. Dazu legen Sie die fertige Tapete wieder auf die ausgerollte Raufaser.
  4. Schneiden Sie diese auch wieder genau passend am Ende der ersten Bahn ab.
  5. Entweder schneiden Sie sich die Raufaser für alle vier Wände zu, oder Sie schneiden für jede einzelne Wand die Bahnen zurecht. 
  6. Aber Vorsicht, viele Häuser haben schiefe Wände, was bedeutet, dass die Längen der Raufaserbahnen unterschiedlich ausfallen könnten.

Das Einkleistern der Raufaser-Tapete

  1. Gleichmäßiges Einkleistern ist besonders wichtig, da Ihnen ansonsten die Raufaser nicht an der Wand bleibt.
  2. Kleistern Sie die erste Bahn mit dem durchgezogenen Kleister sorgfältig ein.
  3. Sollte die Bahn allerdings länger als der Tapeziertisch sein, kleistern Sie die komplette aufliegende Raufaserbahn ein und schlagen diese dann erst bis zur Mitte um.
  4. Ziehen Sie vorsichtig die Raufaser an der eingeschlagenen Seite über den Tapeziertisch, bis das Ende der noch nicht eingekleisterten Bahn zu sehen ist.
  5. Nun kleistern Sie den Rest der Raufaserbahn ein und schlagen auch diese Seite bis zur Kante der anderen eingeschlagenen Seite wieder um.
  6. Diese Bahn legen Sie noch einmal bis zur Hälfte zusammen und lassen sie an einer Stelle, wo niemand darüber stolpert, für rund 10 Minuten weichen.
  7. Währenddessen kleistern Sie in dieser Zeit die nächste Bahn ein.
  8. Jede eingekleisterte Raufaserbahn sollte für 10 Minuten einweichen.

Raufaser an der Wand anbringen

  1. Bevor Sie anfangen. die Raufaser anzukleben, schließen Sie die Fenster und Tür.
  2. Der Raum sollte nicht zu kühl oder überhitzt sein, denn dann löst sich Ihre Raufaser-Tapete womöglich wieder von den Wänden. 
  3. Beginnen Sie mit der Arbeit in einer Zimmerecke.
  4. Nach der Einwirkzeit nehmen Sie die Raufasert auf und stellen sich trittfest auf die Leiter.
  5. Nun klappen Sie die Raufaser-Tapete auf.
  6. Lösen Sie vorsichtig eine der Seiten und setzen sie am oberen Rand der Wand an.
  7. Denken Sie daran, etwas Tapete überlappen zu lassen.
  8. Drücken Sie die Bahn leicht mit der Handfläche an und streichen sie direkt danach mit der Tapezierbürste etwas kräftiger nach.
  9. Anschließend lösen Sie die noch eingeschlagene Raufaser und streichen auch diese erst mit der Hand und dann mit der Bürste nach. 
  10. Wieder lassen Sie ein paar Zentimeter Raufaser überlappen.
  11. Die zweite Bahn müssen Sie genau Kante an Kante an die erste kleben. 
  12. So verfahren Sie mit allen Raufaserbahnen.

Der letzte Schliff beim Tapezieren von Raufaser

  1. Lassen Sie die Raufaser-Tapete über Nacht trocknen.
  2. Haben sich Nahtstellen durch zu wenig Kleister bemerkbar gemacht, können Sie diese mithilfe eines Nahtrollers und etwas Kleister andrücken.
  3. Die überstehenden Tapetenstücke schneiden Sie nun mit einem Teppichmesser entlang der Leiste gerade ab.

Ihre Mühen werden belohnt mit makellosen Wänden, die die Grundlage bilden für farbenfrohes Wohnen.

Teilen: