Alle Kategorien
Suche

Rauchrohr am Kamin anbringen - darauf sollten Sie achten

Wenn der Kamin endlich steht, ist der letzte Schritt der Anschluss des Rauchrohrs an den Schornstein. Dieser Schritt ist eigentlich nicht mehr sehr kompliziert, wenn Sie alles andere bereits hinter sich haben.

Ein Kamin ist nur bei korrektem Anschluss der Inbegriff der Gemütlichkeit.
Ein Kamin ist nur bei korrektem Anschluss der Inbegriff der Gemütlichkeit.

Bevor ganz zum Schluss die Abnahme durch den Schornsteinfeger erfolgt, sollten Sie bereits mehrfach Kontakt mit diesem gehabt haben.

Vor dem Anschließen eines Rauchrohrs muss der Schornsteinfeger befragt werden

Wenn Sie vorhaben, sich einen Kamin zuzulegen, sollten Sie auf keinen Fall einfach mit dem Bau loslegen, sondern sich bereits davor gründlich mit Ihrem Schornsteinfeger beraten.

  • Das gilt auch, wenn Sie wissen, dass genau am Standort des Kamins oder Kaminofens ein Schornstein liegt, der früher benutzt wurde. Denn die Vorschriften könnten sich seitdem in vielfacher Hinsicht geändert haben.
  • Zum Beispiel muss der Boden begutachtet werden. Brennbare Böden müssen mit einer speziellen Bodenplatte ausgestattet werden.
  • Dann muss der Schornsteinfeger prüfen, ob der Schornstein, an den Sie Ihren Kamin anschließen möchten, einen ausreichenden Durchmesser hat und in einem ordnungsgemäßen, gebrauchsfähigen Zustand ist.
  • Wenn Schornstein und Boden vor dem Anschluss des Kaminofens begutachtet werden, können Sie auch gleich alle weiteren anstehenden Fragen klären - z.B. ob am Schornstein bzw. am für den Kaminofen ausgewählten Zug noch weitere offene Feuerstellen angeschlossen werden könnten.
  • Vielleicht sollte auch geklärt werden, ob die gegebene Heizung parallel zum Kamin am gleichen Schornstein betrieben werden kann. Auch das muss der Schornsteinfeger noch vor Inbetriebnahme des Kamins entscheiden. Er ist der Fachmann, der genau beurteilen kann, ob der Schornstein die anfallenden Abgasmengen bewältigen kann.

So wird das Rohr richtig angeschlossen

Wenn mit dem Schornsteinfeger alles geklärt ist, ist der Anschluss des Rauchrohrs nicht mehr schwer.

  1. Der Kaminofen wird zunächst möglichst genau in die Position gerückt, an der er später stehen soll.
  2. Meist liegt der Anschluss oben auf dem Kaminofen; das soll eine bessere Wärmeabstrahlung des Rauchrohrs und einen besseren Zug bewirken. Außerdem sieht ein Kamin häufig imposanter aus, wenn das Rauchrohr nach oben führt, als wenn es hinter dem Kamin in den Schornsteinfeger geführt wird.
  3. Sie legen nun Ihr Rauchrohr probeweise an, messen die benötigte Länge des Rauchrohrs und die Position für die Wandmuffe genau aus und zeichnen die notwendigen Markierungen an der Wand an. Dabei ist es sehr wichtig, dass Sie genau messen und die einzelnen Bestandteile auch später korrekt einsetzen. Jeder Fehler könnte hier Undichtigkeiten zur Folge haben. Die Wandmuffe sollte z. B. so angezeichnet werden, dass sich direkt der Durchmesser des Durchbruchs ergibt. Oft muss sie dazu auf die Rückseite gedreht werden, um sie richtig an der Wand anlegen zu können.
  4. Dann kommt der Wanddurchbruch an die Reihe. Sie können sich selbst mit einem Stemmeisen ans Werk machen oder Sie beauftragen einen Fachmann. Der schafft den Durchbruch mit einer Kernbohrung, mit der er ein Loch in die Wand bohren kann, das genau den Abmessungen der Muffe entspricht. Bei einer Kernbohrung fallen auch sehr wenig Schmutz und Staub an.
  5. Wenn die Verbindung geöffnet ist, wird die Wandmuffe mit Mörtel in die Wand gesetzt. Sie müssen natürlich hier darauf achten, feuerfesten Mörtel zu verwenden.
  6. Außerdem ist wichtig, dass der Stutzen der Muffe genau mit der Kaminbegrenzung abschließt, er sollte nicht in den Kaminzug ragen.
  7. Wenn der Mörtel ausgehärtet ist (nach ca. einem Tag), kann das Rauchrohr zusammengesteckt werden. Der Kaminofen kann nun endgültig in Position gestellt werden, alle Teile werden jetzt zusammengefügt. Der Schornsteinfeger wird abschließend begutachten, ob alle Vorschriften beim Einbau beachtet wurden.

Wenn Sie wenig Lust verspüren, diese Arbeiten selbst vorzunehmen, oder vielleicht auch nicht über die notwendige Kraft verfügen (ein Kaminofen kann z. B. unglaublich schwer sein), können Sie all diese Arbeiten einem Fachbetrieb für Ofenbau überlassen. Wenn Sie dort auch das Rauchrohr und andere benötigte Materialien gekauft haben, wird diese Dienstleistung gegen eine recht geringe Gebühr übernommen.

Teilen: