Alle Kategorien
Suche

Rauchmelder: Fehlalarm wird ständig ausgelöst - was tun?

Rauchmelder sind Pflicht für Firmen und Büros. Sie sollten diese aber auch in Ihrem Wohnhaus installieren, wenn Sie die Gelegenheit und finanziellen Mittel dazu haben. Doch was können Sie tun, wenn statt einem Feuer stets ein Fehlalarm losgeht?

Rauchmelder dienen zur schnelleren Brandbekämpfung.
Rauchmelder dienen zur schnelleren Brandbekämpfung.

Die Ursachen des Fehlalarms

  • Ein Fehlalarm bei einem Rauchmelder bedeutet zunächst, dass es keinen erkennbaren Grund für eine Meldung gibt.
  • Auch stellt dies im Regelfall kein Problem dar, außer, dass es vielleicht Ihre Nerven (und ggf. die der Feuerwehr) beansprucht. Denn tatsächlich zahlen Sie auch nichts im Falle eines Fehlalarms.
  • Die häufigsten Ursachen für einen Fehlalarm von Rauchmeldern sind dabei eine falsche Positionierung oder aber ein technischer Defekt.
  • Doch sind diese Ursachen meist leicht zu beheben.

Lösungsvorschläge für Rauchmelder

  • Wartung, Küche, Wasserdampf, Rauchen, selbst Haarspray - um Fehlalarme bei Rauchmeldern zu vermeiden, sollten Sie zunächst auf die Technik eingehen. So kann es sein, dass Ihr Rauchmelder einfach nur gewartet werden muss (dies sollten Sie dabei ohnehin regelmäßig, mindestens jedes Jahr, tun).
  • Sollte da bereits ein Defekt festgestellt werden, können Sie Ihren Melder reparieren oder ersetzen lassen, was die Fehlalarmquote deutlich reduziert.
  • Es kommt jedoch bei Ihrem Rauchmelder auch auf die Position an. So kann ein Rauchmelder in Küche oder Bad weitaus häufiger einen Fehlalarm auslösen. Hier müssen Sie darauf achten, dass Ihr Rauchmelder nicht in Kontakt mit z.B. Wasserdampf oder Haarspray kommt und natürlich sollten Sie auch nicht unter einem Rauchmelder rauchen. Den diese Dämpfe können bereits einen Fehlalarm auslösen.
  • Diesbezüglich sollten Sie sowohl Ihre Wohnung als auch den Rauchmelder mindestens einmal wöchentlich säubern. Denn auch Staub kann zu einem Fehlalarm führen.
  • Weiterhin kann Ihnen und Ihrem Brandmelder ein Brandkenngrößen-Mustervergleich helfen. Hierbei werden klassische Daten eines Brandes, wie die Temperatur oder die Dichte des Rauchs, gemessen und miteinander in Verbindung gesetzt. Erst wenn diese Daten übereinstimmen, wird somit der Alarm ausgelöst.
  • Die präzisen Einstellungen sollten dabei jedoch von einem Fachmann getroffen werden.
  • Zuletzt sollten Sie darauf achten, keine Billigprodukte zu nehmen. Nehmen Sie lieber ein Markenprodukt. Dieses kostet zwar mehr, weckt Sie jedoch nicht alle zwei Nächte mit einem Fehlalarm. Fragen Sie hierzu am besten ebenfalls einen entsprechenden Fachhändler.
Teilen: