Alle Kategorien
Suche

Rattenbekämpfung im Garten - Anleitung für die schonende Vertreibung

Ratten bevorzugen in Gartenanlagen frische Wurzeln, Knollen, Samen und Körner. Da es sich um dämmerungs- und nachtaktive Tiere handelt, ist es schwierig, sie auf frischer Tat zu ertappen. Die Nager vermehren sich mit äußerster Schnelligkeit, sodass es auch zu einer Plage kommen kann. Bevor größere Schäden entstehen, sollten Sie daher im Vorfeld schon Maßnahmen ergreifen und eine Rattenbekämpfung im Garten vornehmen.

Ratten können effektiv vertrieben werden.
Ratten können effektiv vertrieben werden.

Was Sie benötigen:

  • Lebendfalle
  • Gewürze (Minze, Kamille, Oleander, Chili, Gewürznelken)
  • Lappen
  • Petroleum
  • Plane

Grundsätzliches zu Rattenbekämpfung

Ratten sind Allesfresser und bei ihrer Nahrungsaufnahme nicht sehr wählerisch.

  • Vorwiegend ernähren sie sich von pflanzlicher Nahrung, sind aber auch nicht abgeneigt, tierische Nahrung aufzunehmen.
  • Aufgrund ihrer hohen Intelligenz erweist es sich als sehr schwierig, Ratten aus dem Garten zu vertreiben. Zudem handelt es sich hierbei um Wirbeltiere, die unter das Naturschutzgesetz fallen.

Um eine Rattenbekämpfung im Garten durchzuführen und die Tiere mit schonenden Methoden aus Ihrem Garten zu vertreiben, können folgende Ratschläge durchaus nützlich sein.

Die Nager aus dem Garten vertreiben

  • Um eine schonende, effektive Rattenbekämpfung im Garten vorzunehmen, können Sie Gewürze wie Minze, Kamille, Oleanderblätter, Chilischoten oder Gewürznelken in den einzelnen Beeten verteilen, sodass die Nagetiere von den für sie unangenehmen Duftstoffen aus den Anlagen vertrieben werden.
  • Auch Komposthaufen im Garten ziehen Ratten magisch an. Der "gedeckte Tisch" mit vielen gekochten Speiseresten, Küchenabfällen usw. verleitet die Tiere dazu, ihr "Zelt dort aufzuschlagen". Damit Sie die Tiere fernhalten, können Sie eine Barriere aus mit Petroleum getränkten Lappen um den Haufen herumlegen. Auch dieser Duft hält die Tiere zukünftig davon ab, die Gartenanlage aufzusuchen. Allerdings sollten Sie bei dieser Rattenbekämpfungsmaßnahme darauf achten, dass sich dabei nichts entzünden kann und keine Flüssigkeit in die Erde gelangt.
  • Des Weiteren eignen sich auch Lebendfallen, welche mit einem Köder versehen sind, um eine Rattenbekämpfung im Garten vorzunehmen. Sobald die Ratte die Vorrichtung betritt oder den Köder antastet, schnappt eine Klappfeder zu, sodass der Nager  gefangen ist. Da es sich um ein Lebewesen handelt, sollten Sie das Tier weit von Ihren Beeten entfernt aussetzen.
  • Fallobst gehört ebenfalls auf dem Speiseplan von Ratten. Damit die Ratten von dem Obst nicht angezogen werden, sollten Sie heruntergefallenes Obst nach Möglichkeit aufheben und entsorgen. Ein kleiner Tipp: Möchten Sie es auf den Komposthaufen geben, ist es für die Nager natürlich ein leichtes Spiel, hier heranzukommen. Aus diesem Grunde ist es eine Überlegung wert, ob Sie den Komposthaufen nicht für die Zukunft  mit einer Plane sicher abdecken.

Kombinieren Sie die präventiven mit den weiteren Maßnahmen, um eine effektive Rattenbekämpfung im Garten vorzunehmen.

Teilen: