Alle Kategorien
Suche

Rattan und Loom - die wichtigsten Unterschiede

Rustikale Natur oder Eleganz - welchen Möbelstil favorisieren Sie? Möbel aus Geflecht sind zeitlos schön und in vielen Varianten erhältlich. Als Sitzmöbel, Tische und Betten. Aber nicht alles, was wie Geflecht aussieht, ist auch wirklich geflochten.

Ungleiche Zwillinge - Loom und Rattan sehen fast gleich aus, unterscheiden sich aber voneinander.
Ungleiche Zwillinge - Loom und Rattan sehen fast gleich aus, unterscheiden sich aber voneinander.

Lloyd Loom und Rattan - ungleiche Zwillinge

Sie sind auf der Suche nach neuen Möbeln, beispielsweise für Ihren Essbereich? Dann werden Sie Ihnen schon begegnet sein: Den rustikal charmanten Rattanmöbeln im Landhausstil und vielleicht auch Möbeln aus Loom , die zwar auch wie geflochten aussehen, jedoch eine sehr viel feinere und gleichmäßigere Oberflächenstruktur aufweisen. Die schier unverwüstlichen Lloyd-Loom-Möbel liegen seit einigen Jahren wieder voll im Trend.

Rattan - die natürliche Variante

Rattan ist ein natürliches Material. Es wird  aus der malaiischen "Dschungelrebe" oder Luftwurzel der Palmengattung "Calamus Rotan" hergestellt. Die im tropischen Regenwald geernteten Stäbe kommen zu 90% aus Indonesien und werden in erwärmtem Zustand zu Peddigrohr verarbeitet, bzw. zu flachen Stäben geschnitten. Wenn Sie sich das Rattangeflecht genauer ansehen, werden Sie feststellen, dass es kleine Unregelmäßigkeiten in der Oberflächenstruktur gibt.

  • Sie erkennen Möbel aus Rattan auch an ihrer speziellen Möbelstruktur: Das Grundgerüst eines Schaukelstuhls wird beispielsweise aus rundem, erwärmtem Peddigrohr gebogen und das Rattangeflecht wird - meist mit der Hand - um das Grundgerüst herum geflochten.
  • Rattangeflecht ist grob strukturiert und die Oberfläche bleibt entweder naturbelassen oder ist mit einem Klarlacküberzug versehen. Das Material kann aber auch in verschiedenen Naturtönen gebeizt werden. Achten Sie darauf, dass die Oberfläche versiegelt ist (Lack). Der Überzug erhöht die Lebensdauer und erleichtert das Säubern. 

Lloyd Loom - fein, gleichmäßig und elegant

Bei Lloyd Loom hingegen handelt es sich nicht wirklich um ein Geflecht. Wenn Sie die Bespannung eines Stuhls betrachten, werden Sie sehen, dass die Oberflächenstruktur sehr viel gleichmäßiger gestaltet ist, als bei Rattan.

  • Der Grund dafür liegt sowohl in den Ausgangsmaterialien als auch in der Verarbeitung: Lloyd Loom - auch Fibre genannt - besteht aus feinem biegsamem Stahldraht, der mit sehr widerstandsfähigem, imprägniertem verleimtem Spezialpapier umzwirnt und auf großen Spezialwebstühlen zu Matten gewebt wird.
  • Diese Matten werden bei der Möbelproduktion in die gewünschte Form gebracht und auf stabilen Grundgerüsten aus geformtem Buchenholz oder aus Metall wie Stahl und Aluminium befestigt. Loom wird also nicht wie Rattan geflochten, sondern gewebt, zugeschnitten und auf das Möbelgrundgerüst gespannt. Sie erkennen Lloyd-Loom-Möbel auch an ihrem geringen Gewicht.
  • Die eleganten Möbel sind enorm haltbar. Das Verfahren wurde 1917 von dem Amerikaner Burns Marshal Lloyd erfunden und trat in den Zwanziger und Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts einen weltweiten Siegeszug an.

Eigenschaften des Rattan

  • Nach längerer Nutzungsdauer müssen Sie damit rechnen, dass Rattan-Stühle oder Betten bei Belastung zu knarren beginnen. Auch ein Brechen des Materials ist möglich, wenn es punktuell zu stark belastet wird.
  • Lebt in Ihrem Haushalt eine Katze? Sie wird Ihre Rattanmöbel lieben, denn Rattangeflecht ist eine hochwillkommene Spielwiese für ihre Krallen. Leider bekommt das Material dadurch scharfe Kanten, die nicht so bekömmlich für die Kleidung sind.
  • Falls Sie darüber nachdenken, Ihre Terrasse unter freiem Himmel mit Rattanmöbeln einzurichten, ist davon abzuraten. So schön diese Möbel auch aussehen - Rattan ist für den Outdoorbereich nicht wirklich geeignet. Es verblasst und Feuchtigkeit beschleunigt die Alterung des Materials.
  • Trotzdem (oder gerade deshalb?) ist Rattan ein sehr dekoratives natürliches Material, an dem Sie im Wohn-, Schlaf- oder Essbereich lange Freude haben: Rattanbetten, Schaukelstühle und Sitzmöbel verbreiten ein ganz eigenes behagliches Flair, das Sie mit Lloyd Loom Möbel nicht erreichen können.  

Loom-Gewebe - strapazierfähig und langglebig

  • Lloyd-Loom-Gewebe ist hingegen sehr flexibel und unempfindlich. Es nimmt fast gar nichts übel. Nicht einmal übergriffige Katzenpfoten. Allerdings sollte Ihre Katze das Loom-Möbel nicht als Kratzbaum nutzen.
  • Kleine Unebenheiten im Loom können Sie übrigens problemlos mit Buchleim wieder in Form bringen.
  • Loom verzieht sich nicht und kann mehrfach lackiert sogar im überdachten Bereich der Terrasse eingesetzt werden. Es schimmelt nicht, ist lichtecht und übersteht schadlos sogar einen Regenschauer.
  • Das Material bleibt auch nach vielen Jahren Gebrauchs flexibel und geräuschlos.
  • Loom-Gewebe kann in jedem gewünschten Farbton lackiert werden und benötigt keine besondere Pflege. Es reicht völlig aus, das Möbel von Zeit zu Zeit feucht abzuwischen oder mit der Polsterdüse abzusaugen. Und falls doch einmal Schäden auftreten, können Sie Loom-Möbel problemlos reparieren lassen.
  • Durch die industrielle Verarbeitung ist die Struktur des Loom Gewebes sehr gleichmäßig. Loom fehlt deshalb ein wenig das Fluidum, das den Charme handgefertigter, natürlicher Möbel ausmacht.

Die beiden Materialien sind ein wenig wie zweieiige Zwillinge - sie ähneln sich, wirken jedoch atmosphärisch beim Einrichten grundverschieden.

Teilen: