Alle Kategorien
Suche

Rasurbrand im Intimbereich - was tun?

Sie leiden unter Rasurbrand im Intimbereich und wünschen es sich diese unangenehme Nebenwirkung der Rasur zu beseitigen? Mit der richtigen Behandlung beseitigen Sie den Rasurbrand und beugen neuem vor.

Vorsicht ist bei der Intimrasur wichtig.
Vorsicht ist bei der Intimrasur wichtig.

Was Sie benötigen:

  • frische Unterwäsche aus Baumwolle
  • Intimwaschge
  • Rasierschaum
  • scharfer Rasierer
  • milde Bodylotion
  • Desinfektionsmittel
  • antibakterielle Creme

So gelingt die Pflege im Intimbereich

  • Bei der Pflege des Intimbereichs müssen Sie einige Dinge beachten. Andernfalls riskieren Sie Infektionen, Rasurbrand oder sogar Pilze. Sie sollten deshalb jeden Tag Ihre Unterwäsche wechseln und möglichst nur Unterwäsche aus Baumwolle tragen. Diese sollte nicht zu eng sein, damit sie nicht reibt und es so zu Wunden oder Infektionen kommt.
  • Duschen Sie sich jeden zweiten Tag. Tägliches Duschen schadet dem ph-Wert des Intimbereichs und dieser wird zu stark ausgetrocknet. Falls Sie jeden Tag duschen müssen, sollten Sie ein spezielles und mildes Intimwaschgel verwenden.
  • An den Tagen, an denen Sie nicht duschen, sollten Sie Ihren Intimbereich mit Intimpflegetüchern erfrischen. So fühlen Sie sich immer gepflegt und sauber. Auf keinen Fall dürfen Sie für ein frisches Gefühl Slipeinlagen verwenden, weil diese zu einem Stau von Feuchtigkeit fühlen können, der wiederum Pilze hervorruft.

So vermeiden Sie Rasurbrand

  • Wenn Sie keinen Rasurbrand im Intimbereich riskieren möchten, ist es wichtig, dass Sie einen scharfen Rasierer verwenden, damit das Zupfen der Klingen Ihre Haut nicht zu stark strapaziert.
  • Verwenden Sie Rasierschaum oder Rasiergel, damit der Rasierer weich gleitet und Ihre Haut im Intimbereich geschont wird. Am besten rasieren Sie sich nur jeden zweiten Tag oder wenn es nötig ist und die Haare bereits etwas gewachsen sind. Dann strapaziert die Rasur nicht so stark.
  • Da die Haut im Intimbereich nach der Rasur Feuchtigkeit benötigt, sollten Sie sie unbedingt mit einer milden und feuchtigkeitsspendenden Feuchtigkeitslotion eincremen. So taucht kein Rasurbrand auf.
  • Falls dies bereits geschehen ist, dürfen Sie nicht mehr rasieren, bis sich die Haut beruhigt hat. Desinfizieren Sie mit einem milden Desinfektionsmittel die betroffenen Stellen und geben Sie eine antibakterielle Creme darauf.
Teilen: