Alle Kategorien
Suche

Rasenmäher geht immer aus - so gehen Sie bei der Fehlersuche vor

Falls Ihr Rasenmäher immer wieder ausgeht, liegt eventuell ein technisches Problem vor. Sie sollten versuchen, die Ursache dafür zu finden.

Der Rasenmäher sollte nicht immer ausgehen
Der Rasenmäher sollte nicht immer ausgehen © Kurt Bouda / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Zündkerzenschlüssel
  • Steckschlüssel
  • Schraubendreher

Es ist sehr nervenaufreibend, wenn der Rasenmäher bei der Arbeit immer wieder ausgeht. Deshalb sollten Sie versuchen, die Ursache dafür herauszufinden und das Problem zu beheben. Mitunter handelt es sich um eine Kleinigkeit, die schnell behoben werden kann.

So geht der Rasenmäher nicht immer aus

  1. Der erste Schritt ist immer, den Kraftstofftank zu kontrollieren. Befindet sich darin nur noch wenig Benzin, geht der Rasenmäher oftmals aus und lässt sich aber noch einige Male wieder starten.
  2. Ist ausreichend Kraftstoff im Tank und geht der Rasenmäher trotzdem immer aus, kann es an einer verschlissenen Zündkerze liegen.
  3. In diesem Fall sollten Sie den Zündkerzenstecker abziehen und die Zündkerze mit einem Zündkerzenschlüssel herausdrehen. Falls die beiden Elektroden der Zündkerze schon stark abgebrannt sind, sollten Sie eine neue einbauen. Passende Zündkerzen für Ihren Rasenmäher finden Sie in fast jedem Baumarkt.

Falls der Rasenmäher immer noch ausgeht, wird’s schwierig

  1. Falls der Rasenmäher trotz einer neuen Zündkerze und ausreichend Kraftstoff im Tank ausgeht, liegt das Problem mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer verstopften Hauptdüse im Vergaser.
  2. In dem Fall müssen Sie zuerst den Luftfilter abbauen. Dieser ist je nach Modell mit Kreuzschlitzschrauben oder Maschinenschrauben am Vergaser angeflanscht.
  3. Nachdem Sie den Luftfilter demontiert haben, wird die Hauptdüse zugänglich. Die Hauptdüse müssen Sie dann mit einem Steckschlüssel herausdrehen.
  4. Danach sollten Sie die Bohrung der Düse kräftig durchblasen. Im Idealfall verwenden Sie dazu einen Kompressor.
  5. Sie überprüfen dann, ob die Bohrung frei ist. Wenn Sie die Düse dicht ans Auge halten, können Sie hindurchsehen.
  6. Beim Einschrauben der Hauptdüse sollten Sie nicht zu viel Kraft aufwenden. Dadurch könnte sie leicht beschädigt werden.
  7. Zum Schluss montieren Sie den Luftfilter und überprüfen, ob der Motor anspringt. Zunächst müssen Sie das Starterseil mehrfach durchziehen, weil der Vergaser sich erst wieder mit Kraftstoff füllen muss.
  8. Wenn der Rasenmäher dann läuft, geht er nicht immer wieder aus.
Teilen: