Alle Kategorien
Suche

Rasenkanten aus Stahl im Garten einbauen

Rasenkanten sind sehr praktisch, wenn es darum geht, den Rasen in seine Schranken zu weisen. Auf diese Weise wächst er nicht in die Beete hinein, sondern ist sauber umgrenzt. Neben solchen Rasenkanten aus Beton und Gummi erfreuen sich Rasenkanten aus Stahl immer größerer Beliebtheit. Sie sind nicht nur witterungsbeständig und schick, sondern auch relativ einfach einzubauen.

Rasen und Beet sauber abgrenzen.
Rasen und Beet sauber abgrenzen.

Was Sie benötigen:

  • Holzbrett
  • Gummihammer
  • Rasenkanten aus Stahl
  • Eckverbindungen

Den Einbau der Rasenkanten planen

Rasenkanten aus Stahl sehen schick aus und grenzen Beete, Wege und Rasen klar voneinander ab. Sie sind darüber hinaus auch sehr einfach einzubauen:

  1. Zunächst sollten Sie sich genau überlegen, wo Sie die Rasenkante einbringen möchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie den Rasen von einem Beet, einem Kiesweg oder einer Terrasse abgrenzen wollen.
  2. Anschließend stechen Sie mit einem Spaten die Linie ab, entlang welcher Sie die Rasenkanten in den Boden bringen wollen. Verwenden Sie als Hilfsmittel am besten ein langes Holzbrett, das Sie quasi als "Lineal" nutzen, um die Linie gerade zu ziehen.
  3. Beachten Sie: Da Rasenkanten aus Stahl sehr flexibel sind, können Sie auch geschwungene Linien einplanen oder kleine Beete einfach in einem Kreis umrahmen.

Rasenbegrenzung aus Stahl in den Boden einbringen

  1. Nachdem Sie alle Vorbereitungen getroffen haben, geht es nun daran, die Rasenkanten in den Boden zu setzen.
  2. Zunächst bringen Sie die Kanten jedoch mit Fixierstäben in Form, die Sie ebenfalls mit Fachhandel erhalten. Oder Sie bauen die Rasenbegrenzung zu zweit ein: Einer hält die Rasenkanten in der gewünschten Form fest, der andere schlägt Sie in den Boden.
  3. Nachdem die Rasenkanten fixiert sind, schlagen Sie die Stahlkanten mit einem Gummihammer in den Boden. Falls Sie keinen zur Hand haben, können Sie auch einen Stahlhammer verwenden. Legen Sie dabei jedoch ein Holzstück auf die Rasenkante, um beim Einschlagen die Zinkbeschichtung nicht zu beschädigen.
  4. Falls sich Steine oder Wurzeln im Boden befinden, sollten Sie diesen mit einem Spaten vorstechen, statt die Stahlkanten einfach in den Boden zu schlagen.
  5. Die Rasenkanten aus Stahl sind in der Regel zwischen 10 und 30 Zentimeter hoch. Wie tief Sie diese in den Boden setzen, ist Ihnen überlassen. Sie können fünf Zentimeter über der Erde stehen lassen oder weitaus mehr.
  6. Beachten Sie: Für die Ecken gibt es spezielle Verbindungsstücke, die Sie abschließend mit den Rasenkanten aus Stahl verschrauben.
Teilen: