Alle Kategorien
Suche

Rasen reparieren - so werden Sie Kahlstellen los

Bei der Benutzung des Rasens entstehen leicht Kahlstellen, die sehr unschön aussehen. Diese Stellen können Sie aber leicht mit etwas Nachsaat reparieren, sodass sich die Lücken wieder schließen und Ihre Grünfläche bald wieder schön aussieht.

Kahlstellen im Rasen können Sie reparieren.
Kahlstellen im Rasen können Sie reparieren. © Dieter Schütz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Vertikutierer
  • Nachsaat
  • Starterdünger
  • Holzbrett

So reparieren Sie Kahlstellen

Kahle Stellen im Rasen können Sie eigentlich den ganzen Sommer über reparieren, am besten machen Sie diese Arbeit jedoch im Frühling, sodass die Grashalme bis zum Winter genug Zeit haben, ausreichend Wurzeln zu bilden.

  1. Schneiden Sie hierfür den Rasen kurz und entfernen Sie Moos und Unkraut mit einem elektrischen Vertikutierer oder von Hand mit einem Vertikutierrechen. Damit lockern Sie auch gleichzeitig den Boden etwas auf, sodass die neuen Grashalme leicht wurzeln können.
  2. Entfernen Sie das abgeschnittene Gras und sämtliches Unkraut vom Rasen, bevor Sie ihn reparieren. Als Saatgut verwenden Sie am besten eine spezielle Reparaturmischung, die es in den Gartencentern gibt. Diese können Sie von Hand ausstreuen, bei größeren Kahlstellen können Sie aber auch einen Streuwagen verwenden, sodass die Saat gleichmäßig verteilt wird.
  3. Um dem neu gesäten Rasen das Anwachsen zu erleichtern, können Sie ein wenig Starterdünger auf die reparierten Stellen streuen.
  4. Danach drücken Sie die Samen etwas an, damit der Wind sie nicht wegweht. Hierzu können Sie sehr gut ein breites Holzbrett benutzen.
  5. Zum Schluss müssen Sie noch reichlich wässern, damit die Samen keimen können, achten Sie aber darauf, dass hierbei keine Pfützen entstehen und benutzen Sie am besten einen Rasensprenger.

Die weitere Pflege des Rasens

  • Nach dem Reparieren der Kahlstellen in Ihrem Rasen dürfen Sie die Stellen, die Sie ausgebessert haben, etwa ein bis zwei Monate nicht betreten, weil die neuen Grashalme in dieser Zeit noch sehr empfindlich sind.
  • Achten Sie aber auf eine regelmäßige Bewässerung, je nach Wetterlage sollten Sie die reparierten Stellen ein- bis zweimal täglich gießen.
  • Wenn das neue Gras etwa zehn Zentimeter hoch gewachsen ist, dürfen Sie es zum ersten Mal schneiden. Schneiden Sie es hierbei auf eine Höhe von etwa fünf Zentimeter.
  • Beim nächsten Schnitt können Sie die ausgebesserten Stellen genauso kurz wie den Rest des Rasens schneiden und auf die gleiche Weise pflegen. Regelmäßiges Düngen und Vertikutieren sorgen dafür, dass Ihr Rasen gut wächst, sich kein Unkraut ausbreiten kann und dass keine neuen Kahlstellen entstehen.
Teilen: