Alle Kategorien
Suche

Rasen kalken - so geht's

Rasen kalken - so geht's3:01
Video von Lars Schmidt3:01

Ein gepflegter grüner Rasen ist das Aushängeschild eines jeden Hausbesitzers. Um diesen gepflegten Zustand zu erreichen, ist es notwendig, den Rasen zu kalken. So wird eine optimale Versorgung des Grases mit Magnesium gewährleistet und der Boden vor Moos und Übersäuerung geschützt. Bevor Sie jedoch den Kalk auf den Rasen streuen können, sind einige wichtige Punkte zu beachten.

Was Sie benötigen:

  • Kalk
  • Vertikutierer
  • Harke
  • Handschuhe
  • Eimer
  • Streuwagen
  • Wasser
  • Dünger

Wie kalkt man den Rasen richtig?

  • Wenn Sie Ihren Rasen kalken möchten, um ihn optimal zu versorgen, müssen Sie ihn vorab möglichst tief abmähen. Ideal ist hier eine Schnitthöhe von ca. vier Zentimetern. Danach können Sie den Rasen vertikutieren.
  • Dieser Schritt dient dazu, verfilztes Moos und Unkraut aus der Rasenoberfläche zu entfernen, was mit einer Harke oder einem elektrischen Vertikutierer geschieht. Elektrische Geräte haben den Vorteil, dass Ihr Rasen nur wenig geschädigt wird und abgestorbene Grasreste mitsamt den ungewollten Pflanzen regelrecht herausgerissen werden. Die Ausrüstung können Sie sich im Baumarkt leihen, da das Vertikutieren nur im Frühjahr und Herbst durchgeführt werden sollte.

Den Kalk richtig auf dem Rasen verteilen

  • Nun beginnen Sie, den Rasen zu kalken, was in erster Linie dazu dient, den Boden zu entsäuern und so das Nachwachsen von Moos und unerwünschten Unkräutern zu verhindern. Zudem fördert Kalk die Bodenlockerung, sodass mehr Nährstoffe, die teilweise auch in fertigen Kalkmischungen erworben werden können, von Ihrem Gras aufgenommen werden können und es dadurch kraftvoller und grüner wird.
  • Der verwendete Kalk sollte feinkörnig sein und immer trocken gelagert werden. Dieser Schritt zur Rasenpflege kann ebenfalls im Frühjahr und Herbst direkt nach dem Vertikutieren von Ihnen durchgeführt werden.
  • Kleinere Rasenflächen können Sie gut von Hand streuen. Dabei müssen Sie mit dem Kalk nicht sparsam umgehen und können das Grün ordentlich damit bedenken. Achten Sie jedoch hierbei auch auf die Hinweise des Herstellers. Verwenden Sie außerdem beim Ausstreuen des Kalkes Handschuhe, um so einen direkten Kontakt mit der Haut zu vermeiden.
  • Für größere Flächen oder Sportplätze können Sie einen Streuwagen verwenden, um so eine gleichmäßige Verteilung zu garantieren. Sie können bereits gekalkte Flächen mehrmals befahren, sodass eine satte Kalkschicht aufgetragen wird.

Die Nachsorge des gekalkten Rasens

  • Nun müssen Sie den Rasen ordentlich wässern, was die Wirkung des Kalks verstärkt und ihn so schneller in den Boden eindringen lässt. Gönnen Sie nun dem Rasen nach dem Kalken eine Ruhepause, bevor Sie schließlich mit Rasendünger die komplette Fläche nochmals behandeln und mit Nährstoffen versorgen.
  • Dies sollten Sie nur bei regnerischem Wetter tun, um verbrannte Stellen in der Grünfläche zu vermeiden. So gepflegt kann Ihr Rasen nun ordentlich wachsen und wird Ihnen mit seinem satten Grün viel Freude bereiten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos