Alle Kategorien
Suche

RAL Farben - Interessantes über deren Anwendungsgebiete

RAL-Farben sind keine Produkte, mit denen sie etwas anstreichen oder lackieren können, sondern bestimmte Farbtöne, die normiert sind. Dabei kommt es nur auf den Farbton an, nicht auf den Untergrund oder den Anstrichstoff. Der Alltag wäre ohne diese Farbkarte nicht mehr denkbar.

Die Farben sind bei jedem Hersteller gleich.
Die Farben sind bei jedem Hersteller gleich. © Karl-Heinz_Laube / Pixelio

Grundsätzliches zur Einstufung nach RAL

  • Jede beliebige Farbe kann als eine Mischung aus Rot, Grün, Blau und Gelb in einer bestimmten Helligkeit dargestellt werden. Das internationale System der Farbmessung beruht darauf, dass der Farbe ein Helligkeitswert, ein Wert auf der Rot-grün-Achse und auf der Blau-gelb-Achse zugeordnet wird. Auf diese Art ist jeder Farbton eindeutig beschreibbar.
  • Das RAL-System ordnet 213 Farben einer vierstelligen Farbnummer und einem Farbnamen zu. Zum Beispiel die Farbe mit dem Helligkeitswert 50,39  (0 wäre schwarz und 10 weiß) dem Rot-grün Wert  48,95 und den Blau-gelb Wert  -04,24 ist die Farbe RAL 4010. Ihr Name ist Telemagenta. Es handelt sich um die Firmenfarbe der Telekom.
  • Damit eine Farbe in die Tabelle ausgenommen wird, muss sie eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen, zum Beispiel aus handelsüblichen, nicht umweltschädlichen Pigmenten herstellbar sein. Außerdem muss der Farbton sich von einer schon in der Tabelle vorhandenen Farbe unterscheiden, und es muss ein erkennbares öffentliches Interesse vorliegen, eine Modefarbe kann nicht in die Tabelle gelangen.
  • Für den Anwender ist von Interesse, dass die Farbe ein gutes Abdeckungsvermögen von Schwarz und Weiß hat. Außerdem muss Sie stabil bleiben, auch wenn Sie der Witterung ausgesetzt ist.

Einsatzgebiete der Farbtabelle

  • Über die RAL-Farbkarte sind die Farben eindeutig definiert, dabei ist es unabhängig, ob der Anstrichstoff eine Fassadenfarbe oder eine Lackfarbe ist. Im Idealfall muss das Treppengeländer in Schwarzrot denselben Farbton aufweisen wie die Hauswand und die Gardine in dieser Farbe.
  • Wenn Sie einen NCS-Farbcode haben, muss es sich dabei nicht um einen RAL-Farbton …

  • Die Farbkarte wird auch verwendet, wenn Produkte verschiedener Hersteller kombiniert werden. Wenn Sie zum Beispiel eine Haustür in einer RAL-Farbe kaufen und später das Garagentor in der gleichen Farbe wollen, brauchen Sie nur die Farbnummer anzugeben.
  • Das ist auch das Haupteinsatzgebiet der Farbnummern, die Definition der Farbe bei einem Auftrag bzw. die Information darüber, wie eine Farbe nach dem Trocknen aussehen wird. Als Heimwerker können Sie so Farben der Hersteller A und B verwenden und haben trotzdem den gleichen Farbton.
  • Aber Vorsicht, es kann trotzdem Farbabweichungen geben. Es gibt zwar eine eindeutige Zuordnung der Farbtöne, aber keine Toleranzgrenze. Insofern müssten Sie bei Reklamationen über einen Sachverständigen belegen, dass der bei Ihnen verwendete Farbton keine RAL-Farbe ist. Weil auch kleine Farbabweichungen sehr störend wirken können, sollten Sie grundsätzlich zusammenhängende Flächen nur mit Farben eines Herstellers von einer Chargennummer streichen.
Teilen: