Alle Kategorien
Suche

Raglan stricken - so fertigen Sie einen Raglan-Pulli

Sie kennen den Begriff vielleicht nicht, doch wenn Sie an ein amerikanisches Sweatshirt mit farbig abgesetzten Ärmeln denken, werden Sie sofort wissen, was ein Raglan-Ärmel ist. So können Sie ihn selber stricken.

Selbst gestrickter Kuschelpulli
Selbst gestrickter Kuschelpulli

Was Sie benötigen:

  • Strickzeug
  • Nähzeug

Die Raglanform - schlicht und einfach

Einen Pullover in Raglanform zu stricken, ist wirklich einfach. Im Grunde ist es nicht nur die bequemer sitzende Ärmelform, sondern auch die einfachere Art, Ärmel zu stricken. Raglan hat besondere Merkmale:

  • Die abschließende Ärmelnaht verläuft nicht entlang Ihres Schultergelenks, sondern von der Achsel schräg über das Schlüsselblatt zum Hals.
  • Die Ärmel sind insgesamt länger zu stricken.
  • Der obere Teil des zu strickenden Ärmels bedeckt die Schulter.
  • Die Ärmel eines Raglanpullis können in einer anderen Farbe gestrickt werden und der Pullover wirkt trotzdem harmonisch und schick. Mit dem (beinahe) geraden Ärmelabschluss sähe es seltsam aus.

Wie Sie Pullis mit Raglanärmeln stricken

  1. Sie können sowohl mit Rundnadeln den ganzen Pulli stricken als auch auf die klassische Weise Vorder- und Rückenteil getrennt.
  2. Sobald Sie in Achselhöhe angelangt sind, nehmen Sie rechts und links gleichmäßig die Maschen ab. Die Anzahl hängt von der Wollstärke, Ihrer Nadelstärke und der Pullovergröße ab. 
  3. Beginnen Sie am Rückenteil etwas eher mit dem Abnehmen der Maschen, da Sie dort die Schulterblätter haben und der Rücken breiter ist.
  4. Die Linie, die durch das Abnehmen entsteht, verläuft gerade, vermeiden Sie Stufen, um vielleicht schneller nach oben zu gelangen. Jede Unregelmäßigkeit fällt später sofort auf.
  5. Stricken Sie den Raglanschnitt am Vorderteil ungefähr bis zum Schlüsselbein und am Rückenteil bis zum Halsbeginn.
  6. Ketteln Sie oben die Maschen ab. Wenn Sie die Teile zusammenlegen, sollte der jetzige Halsausschnitt kleiner sein als Ihr Halsumfang, denn den Rest erreichen Sie mit den Ärmeln.
  7. Stricken Sie die Ärmel bis zur Achselhöhe auch ganz normal. Der Unterschied ist, dass Sie etwas eher mit dem Abnehmen der Maschen beginnen.
  8. Nehmen Sie zunächst rechts und links gleichmäßig ab bzw. stricken zur Vorderseite hin so wie Sie beim Vorderteil abgenommen haben und an der hinteren Seite des Ärmels nehmen Sie wie beim Rückenteil ab.
  9. Das Schulterteil des Raglanärmels ist lang und die Abkettelung am Ende muss den Halsausschnitt ergänzen. Deshalb dürfen Sie nicht zu schnell abnehmen. 
  10. Wenn Sie alle Teile fertig haben, einfach Vorder- und Rückenteil und die Ärmel zusammennähen und zum Schluss den Kragen anstricken.

Die meisten Sweatshirts sind in Raglanform gefertigt. Und wenn Sie es einmal gestrickt haben, werden Sie sehen, wie schnell es geht, einen Raglanpulli zu stricken. Viel Erfolg!

Teilen: