Alle Kategorien
Suche

Räuchertonne - Anleitung zum Selberbauen

Räuchertonnen sind die moderne Form des Räucherns. Dieses ist ein altes Verfahren zum Konservieren von Lebensmitteln. In alten Bauernhäusern finden Sie heute noch Räucherkammern, da die Bauern früher als Selbstversorger nicht nur Fleisch in Form von Schinken, sondern auch viele Sorten von Wurst auch des Geschmackes wegen räucherten. Fischer räuchern heute noch Teile ihres Fanges unter anderem auch in Räuchertonnen. Hier erfahren Sie wie so eine Tonne selbst gebaut werden kann.

Von der Mülltonne zur Räuchertonne - so gelingt sie Ihnen.
Von der Mülltonne zur Räuchertonne - so gelingt sie Ihnen.

Was Sie benötigen:

  • Blechtonne
  • Metallsäge
  • Bohrmaschine
  • Bohrer
  • Metallwinkel
  • Schrauben
  • Schraubendreher
  • Scharniere
  • Metallgriff
  • Grillrost
  • Metallstangen

Bau einer Räuchertonne 

    1. Besorgen Sie sich für Ihre Räuchertonne eine Mülltonne aus Blech mit Deckel. Reinigen Sie die Tonne gründlich, wenn sie nicht sauber ist. Besser ist es, wenn Sie eine neue Tonne verwenden. Achten Sie darauf, nur unbeschichtete und unlackierte Tonnen als Räuchertonne zu verwenden.
    2. Nun schneiden Sie in den unteren Teil der Tonne etwa 10 cm über dem Boden ein Loch in der Größe 40 cm(L) x 25 cm(B).
    3. Besorgen Sie sich ein Blech, dessen Maße jeweils 5 cm größer sind. An der linken Seite befestigen Sie dieses Blech mit zwei Scharnieren überlappend auf dem Ausschnitt. Rechts schrauben Sie einen Verschluß an, der das Blech dicht anpresst.
    4. In der Mülltonne befestigen Sie mit vier Eisenwinkeln in Höhe der Mitte der Klappe einen Metallteller zur Aufnahme des Sägemehls zum Räuchern.
    5. Etwa 20 cm unterhalb des Deckels schrauben Sie Eisenwinkel an der Wand der Tonne fest, so dass Sie darauf waagerecht einen Grillrost legen können. Der Grillrost dient zur Aufnahme des Räuchergutes.
    6. Befestigen Sie zwei bis drei Stangen in der Tonne, an die Sie eventuell Würste oder Fische hängen können.
    7. Der Deckel schließt die Räuchertonne nach oben ab.

    Mit der Räuchertonne können Sie sowohl warm als auch kalt räuchern.

    Anleitung zum Räuchern

    Sie müssen zwischen den verschiedenen Arten zu räuchern unterscheiden

    • Sie können in einer Räuchertonne kalt räuchern bei ca 15° bis 25°. Dazu benötigen Sie lediglich eine Spiritusflamme und Holzspäne. Wenn Sie Angler sind, dann räuchern Sie Ihren Fang doch einfach mal. Auf diese Art können Sie auch sehr gut Käse räuchern.
    • Für das Warmräuchern brauchen Sie Temperaturen von 25° bis 50°, das erreichen Sie in einer Räuchertonne, indem Sie diese mit Holz befeuern. Die berühmten Frankfurter Würstchen werden so geräuchert.
    • Für das Heißräuchern bis 85° sollten Sie eine Rauchkammer verwenden, das ist nichts für Räuchertonnen.
    Teilen: