Alle Kategorien
Suche

Räucherstäbchen und ihre Wirkung - Wissenswertes

Räucherstäbchen werden im asiatischen Lebensraum schon seit Jahrtausenden für unterschiedlichste Handlungen eingesetzt. Dies können religiöse Zeremonien oder Meditationen wie in Indien sein, bei denen den Räucherstäbchen und ihrer Wirkung eher eine reinigende Kraft zugesprochen wird. In China allerdings findet der Einsatz mehr zur Harmonisierung der fünf Elemente statt, damit sich die Lebensenergie Chi frei bewegen kann. Im europäischen Raum werden Räucherstäbchen mehr als Duftträger eingesetzt. Doch wie wirkt der Duft, der natürlich auch seine Wirkung auf Stimmung und Wohlbefinden auslöst?

Der Duft von Räucherstäbchen kann zu großem Wohlbefinden führen.
Der Duft von Räucherstäbchen kann zu großem Wohlbefinden führen. © Reiner_Schedl / Pixelio

Wo liegt der Ursprung der Räucherstäbchen und ihrer Wirkung?

  • Im gesamten asiatischen Raum ist die Herstellung von Räucherwerk eine sehr alte Tradition.
  • In Indien werden sowohl im Buddhismus wie im Hinduismus Räucherstäbchen zur reinigenden Wirkung sowie zur Meditation und religiösen Zeremonien entzündet.
  • Doch auch in der traditionellen ayurvedischen Medizin finden sie ihren Einsatz. Hier werden Räucherstäbchen aus ganz speziellen Kräutermischungen aus natürlichen Materialien, wie Wurzeln, Kräuter, Blüten und Blätter hergestellt und eingesetzt.
  • Die in der Ayurveda Aromatherapie eingesetzten Räucherstäbchen besitzen als Rauchwerkträger keinen Holzkern. Diese werthaltigen Räucherstäbchen werden daher nur in Handarbeit gefertigt und zur Stäbchenform gerollt.
  • In der chinesischen Tradition finden Räucherstäbchen und ihre Wirkung überwiegend bei Feng-Shui ihren Einsatz.
  • Durch den eingesetzten Duft wird zum Beispiel die Harmonie im Lebensumfeld wieder hergestellt oder gestärkt.
  • Düfte gehören bei Feng-Shui wie Farben und Formen zur lebendigen Atmosphäre, in der sich das Chi, das als Lebensenergie gilt, frei bewegen kann.
  • In Japan dagegen werden den Räucherstäbchen sehr ausgewogene und feinfühlige Düfte beigefügt, gerne spricht man auch von einer poetischen Duftkomposition.
  • Der Zauber, der von japanischen Räucherstäbchen und ihrer Wirkung ausgeht, soll Atmosphäre schaffen und Gefühle verstärken.

Wie beeinflussen die Düfte von Räucherstäbchen die menschlichen Empfindungen?

  • Im europäischen Raum werden Räucherstäbchen überwiegend als Duft- und Aromaträger eingesetzt. Man verspricht sich durch einen besonderen Duft auch eine besondere Atmosphäre.
  • Düfte beeinflussen die Stimmung und das Wohlbefinden des Menschen. Betritt man einen Raum mit einem angenehmen Duft, wirkt sich das sehr schnell auf die Stimmungslage aus.
  • Durch das Einatmen wird das Nervensystem stimuliert und Hormone werden freigesetzt und beeinflussen dabei die Stimmung oder das Wohlbefinden.
  • Beduftet man einen Raum mit Räucherstäbchen, kommt zum eigentlichen Duftaroma noch der rauchige Geruch dazu, ohne dabei allerdings den Raum auszuräuchern.
  • Bei Feng-Shui zum Beispiel wird jedem Element eine spezielle Duftnote zugeordnet.
  • Das Element Feuer wird vom Weihrauchduft repräsentiert und fördert laut Feng-Shui die nachbarschaftlichen Beziehungen sowie den Willen und die Tatkraft.
  • Wogegen dem Element Erde der Orangenduft zugeordnet wird. Diese sanfte und süße Duftnote soll sich auf die ehelichen Beziehungen positiv auswirken.
  • Bei japanischen Räucherstäbchen ist die Wirkung eher auf den blumigen Duft ausgerichtet. Erlesene Pflanzenextrakte und ätherische Öle sollen nach Erkenntnissen der Aromatologie die Räume beduften und das allgemeine Wohlbefinden stärken.
  • Bei indischem Räucherwerk verspricht zum Beispiel Sandelholz und Myrrhe eine beruhigende Wirkung.
  • Es gibt auch die aphrodisierende Wirkung. Sie soll durch den Vetiver-Duft, ein Süßgras aus dem tropischen Asien, erzielt werden.
Teilen: