Alle Kategorien
Suche

Quittenbaum pflanzen - das sollten Sie beachten

Der Quittenbaum ist in unseren Gärten selten geworden. Pflanzen Sie einen und Sie erhalten süße Früchte, aus denen sich delikate Gelees herstellen lassen.

Der Quittenbaum duftet im Garten.
Der Quittenbaum duftet im Garten.

Was Sie benötigen:

  • Quittenbaum
  • sonnigen Platz
  • gute Erde
  • Spaten

Der Quittenbaum wurde fast vergessen

  • Die Spanier, Portugiesen und Griechen schätzen den Quittenbaum noch immer und pflanzen ihn in Ihren Bauerngärten. Die Griechen haben in alter Zeit den Namen "Quitte" erfunden.
  • Heute gibt es wieder Liebhaber, die in Deutschland die alten Sorten zum Leben erwecken. Denn der wunderbare Duft der Früchte und ihr Geschmack ist erhaltenswert, auch wegen des angereicherten Vitamin C.

Den Baum einfach pflanzen

  • Falls Sie einen Quittenbaum pflanzen wollen, können Sie zwischen 24 Sorten wählen. Sie sollten wissen, die Züchter teilen die Früchte in zwei Sorten. Es gibt die sogenannten Apfelquitten, die von der Form her an einen Apfel erinnern. Und es gibt die Birnenquitten, die wegen der länglichen Form und dem weichen Fruchtfleisch an eine Birne erinnern. Die zweite Sorte ist aromatischer als die erste.
  • Beim Setzen in den Garten ist zu beachten, dass der Baum erst nach circa vier Jahren der Kultivierung zu Tragen beginnt. Der Selbstbefruchter blüht in Mai und Juni, und ab Oktober bis November kann die Frucht endlich geerntet werden. Ist die Quitte reif, hat ihre grüne Farbe in gelb gewechselt, und die Schale ist mit einem weichen Flaum überzogen. 
  • Denken Sie beim Pflanzen daran, dass das Obstgewächs ursprünglich aus Südeuropa kommt. Der Standort sollte geschützt und sonnig sein. Der Baum sollte im Frühjahr in einen nährreichen Boden kommen, damit sich die Wurzeln gut ausbreiten können. Zu viel Feuchtigkeit, auch von oben, beeinträchtigt ein gesundes Wachstum des Quittenbaumes.

In unseren Breitengraden steht die Quitte bei der Ernte an letzter Stelle. Nachdem Sie die süßen Früchte nach Hause getragen haben, sollten Sie die Verarbeitung zu einem leckeren Gelee oder Likör in Erwägung ziehen.

Teilen: