Alle Kategorien
Suche

Quitten reif? - so erkennen Sie es

Die birnenähnlichen Quitten schmecken ganz wunderbar aromatisch. Man kann die reife Frucht direkt nach der Ernte einfach wie Birnen essen oder sie zu ganz verführerischen Speisen und Leckereien verarbeiten.

Genießen Sie leckere Quitten.
Genießen Sie leckere Quitten.

Quitten müssen nach Quitten riechen

  1. Zunächst einmal darf bzw. soll man Quitten nicht vom Baum pflücken. Stattdessen sollten Sie sich in Geduld üben und die reifen Quitten, die vom Baum gefallen sind, aufsammeln.
  2. Das ist die richtige Vorgehensweise zur Ernte, denn die Quitten fallen vom Baum, wenn Sie reif sind. Grüne Quitten sind noch nicht reif.
  3. Die Reife der Quitten kann man anhand des Geruchs und der Farbe erkennen. Die Quitten müssen ganz intensiv und leckersüß riechen.
  4. Die Farbe der reifen Quitten ist kräftig gelb.
  5. Außerdem lässt sich der Pelz der Quitten leicht abwischen.
  6. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie auch eine Quitte aufschneiden: Der innere Kern der Quitte muss braun sein, dann ist die Quitte reif.

Wenn die Quitten reif sind

  • Nach der Ernte sollten Quitten noch eine Woche liegen bleiben, bevor sie verzehrt oder verarbeitet werden.
  • Die braunen Flecken im Inneren vieler Quitten sind kein Zeichen von Krankheit oder Fäulnis. Die Farbe ist normal. Dennoch sollten Sie die Quitten unabhängig davon auf faule Stellen untersuchen und diese im Zweifel wegschneiden. Die betroffenen Quitten sollten dann nicht länger gelagert, sondern gleich verzehrt oder verarbeitet werden. Ansonsten sind die reifen Quitten noch rund sechs Wochen lagerfähig.
  • Am besten legen Sie die Quitten zum Lagern auf Zeitungspapier an einem trockenen, nicht zu warmen Ort aus. Frost oder extreme Kälte sollten die Früchte allerdings nicht abbekommen.
  • Selbstgemachten Quittensaft jedoch können Sie hingegen wunderbar auch in Glasflaschen (diese jedoch nicht bis oben hin befüllen, da sie sonst reißen könnten) einfrieren.
Teilen: