Alle Kategorien
Suche

Quitten entsaften - Rezepte für leckere Säfte

Das Entsaften von Quitten erscheint zunächst keine einfache Aufgabe zu sein, da das Obst relativ trocken ist. Doch auch hierfür gibt es eine geeignete Lösung.

Probieren Sie den leckeren Saft der Quitten.
Probieren Sie den leckeren Saft der Quitten. © Klaus-Uwe_Gerhardt / Pixelio

Wissenswertes über Quitten

  • Quitten sind Kernobst und gehören zu der Gattung der Rosengewächse.
  • Ursprünglich stammen sie aus dem östlichen Kaukasus, werden aber inzwischen auch in Syrien, Afghanistan, Griechenland und der Türkei gepflanzt. Sogar in Deutschland und Österreich findet die Wärme liebende Pflanze inzwischen Verbreitung.
  • Als Nahrungspflanze ist das Obst sehr beliebt (vor allem als Saft oder Marmelade), gilt aber auch als heilende Pflanze - so soll Tee aus diesem Obst gegen Nervosität und Schlafstörungen helfen.
  • Unterschieden werden können Apfel- und Birnenquitten. Letztere Variante wird als milder wahrgenommen, ihr Fleisch ist deutlich weicher.
  • Als Symbol steht das gelbe Obst für Liebe, Glück und Beständigkeit.
  • Für die Verarbeitung zum Saft benutzen Sie am besten kein Obst aus Deutschland, da dieses oft sehr bitter ist. Alternativ können Sie aber natürlich auch Zucker hinzugeben.

Quitten - so entsaften Sie das leckere Obst mit einem Dampfentsafter

  1. Wenn Sie eine Quittensorte aus Mitteleuropa erstanden haben, sollten Sie das Obst vor dem Entsaften mit einem Tuch abreiben. Dadurch wird der Flaum ein wenig abgetrennt. Das ist wichtig, da sich darin viele Bitterstoffe befinden. Dann müssen Sie das Obst auch vorher nicht schälen.
  2. Schneiden Sie dann die Quitten klein und geben Sie die Stücke in einen Dampfentsafter (oder auch einen ganz normalen Entsafter) und füllen Sie den herauskommenden Saft in Flaschen ab.
  3. Wenn Ihnen der Saft etwas zu trübe ist, können Sie ihn vor dem Abfüllen noch einmal durch ein sauberes Leinentuch gießen. Gröbere Stücke können so noch abgefangen werden.

Quitten - so entsaften Sie sie ohne Entsafter

  1. Zerkleinern Sie die Quitten mit einem Wiegemesser in kleine Stücke.
  2. Geben Sie diese in einen Topf und bedecken Sie die Stücke gerade so mit Wasser.
  3. Lassen Sie das etwa 30 Minuten köcheln. Wenn nötig können Sie nach und nach noch weiteres Wasser hinzugeben.
  4. Gießen Sie nun alles über einem Sieb ab und fangen den Saft in einer Schüssel auf.

Wenn Sie es lieber etwas dickflüssig mögen, müssen Sie nicht unbedingt entsaften. Sie können die klein geschnittenen Stücke auch in ein Gefäß geben und mit einem Pürierstab pürieren. Den daraus entstehenden Brei können Sie dann mit etwas Wasser verdünnen. Wenn Sie zudem noch etwas Wodka hinzugeben, erhalten Sie einen leckeren Likör.

Teilen: