Alle Kategorien
Suche

Quinoa - die Zubereitung gelingt so

Quinoa - die Zubereitung gelingt so1:38
Video von Lars Schmidt1:38

Quinoa ist äußerst gesund und in der Zubereitung genauso einfach wie Reis. Diese Samen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, sodass Sie sie inzwischen auch in Supermärkten, auf jeden Fall aber in Bio-Märkten kaufen können.

Quinoa war früher ein Grundnahrungsmittel der Inkas und wurde schon vor tausenden von Jahren in Südamerika angebaut. Es wird daher auch Inkagetreide oder Inkareis genannt, botanisch gesehen ist es jedoch kein Getreide. Quinoa hat den Vorteil, dass es auch in Höhenlagen von mehr als 4000 Meter noch wächst, wo andere Getreidearten nicht mehr angebaut werden können. In Südamerika werden auch die Blätter der Pflanze verwendet, hierzulande werden jedoch nur die Samen angeboten.

Bild 0

Quinoa in der Küche

  • Quinoa hat einen recht neutralen Geschmack, daher kann es ähnlich wie Reis als Beilage verwendet werden. Es ist sehr gesund, denn es enthält sehr viel Eiweiß, Magnesium und Eisen.
  • Quinoasamen, die Sie hier im Handel kaufen können, sind immer gewaschen oder geschält, denn Ihre Schalen enthalten Bitterstoffe, die sie ungenießbar machen.
  • Quinoa ist glutenfrei, Sie können es daher problemlos essen, wenn Sie unter einer Glutenunverträglichkeit leiden und es als Ersatz für andere Lebensmittel verwenden.
Bild 3

Zubereitung als Beilage

  • Die Zubereitung von Quinoa ist ganz einfach. Waschen Sie die Samen unter fließend kaltem Wasser, um die restlichen Bitterstoffe abzuwaschen und lassen Sie sie gut abtropfen.
  • Füllen Sie dann Wasser in einen Topf, geben Sie Quinoa und etwas Salz hinzu und kochen Sie das Ganze etwa 15 Minuten. Wie bei der Zubereitung von Reis nehmen Sie hierfür Quinoa und Wasser im Verhältnis 1:2, also eine Tasse Quinoa auf zwei Tassen Wasser.
  • Auf diese Weise gekocht, können Sie das Quinoa als Beilage zu jeder Art Gericht verwenden.
Bild 5

Gemüsesuppe mit Quinoa

  • Ein Gericht, das in einfachen peruanischen Restaurants häufig serviert wird, ist eine kräftige Suppe mit Quinoa. In diesem Fall wird das Quinoa ähnlich wie Suppennudeln verwendet.
  • Für die Zubereitung benötigen Sie ein Stück Suppenfleisch, das Sie in einer Brühe fast gar kochen, fügen gegen Ende der Garzeit Gemüse und Quinoa hinzu und lassen die Suppe dann noch einmal etwa 15 bis 20 Minuten kochen, bis alle Zutaten gar sind.
  • In Peru werden der Suppe meist grüne Bohnen hinzugefügt, im Prinzip können Sie aber ganz nach Geschmack jede Gemüseart verwenden oder noch besser verschiedene Gemüsesorten für eine bunte Suppe mischen. Auch mit einer Hühnerbrühe und etwas klein geschnittenem Hühnerfleisch schmeckt diese Suppe sehr gut.
Bild 7
Bild 7

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos