Alle Kategorien
Suche

Quersumme in der Grundschule berechnen - so vermitteln Sie sie

Die Quersumme in der Grundschule zu berechnen kann eine kleine Herausforderung sein. Mit einer kindgerechten Erklärung und ein paar kleinen Beispielen ist diese aber schnell bestanden.

Die Quersumme kann in der Grundschule schon zum Kinderspiel werden.
Die Quersumme kann in der Grundschule schon zum Kinderspiel werden.

Quersumme in der Grundschule – Definition und Sinn

  • Um was es sich bei der Quersumme handelt, lässt bereits der Name erahnen: Es ist die Summe quer nebeneinanderstehender Ziffern.
  • Um eine Summe zu berechnen, müssen die nebeneinanderstehenden Ziffern miteinander addiert, das heißt Plus gerechnet, werden. Die erste Rechnung dieser Art, die wohl jeder Grundschüler lernt, ist 1+1=2.
  • Die Quersumme, ob in Grundschule oder später, kann ebenso einfach berechnet werden, wie diese Additionsaufgaben. Die Quersumme von 111 ist demnach 1+1+1=3. Ebenso wie die Ziffernsumme von 12, bei der 1+2=3 gerechnet wird.
  • Neben der normalen Quersumme, bei der die Ziffern einer Zahl zu einer Summe addiert werden, kann auch die einstellige Quersumme gefordert werden. Bei dieser wird so lange weiteraddiert, bis nur noch eine Ziffer übrig ist. Aus der Quersumme von 83, die durch 8+3=11 gebildet wird, wird durch eine weitere Addition des Ergebnisses 11, die einstellige Quersumme 2. Die vollständige Rechnung dazu lautet 83 = 8+3 = 11 = 1+1 = 2.
  • Die Quersumme bereits ab der Grundschule schnell und sicher berechnen zu können, hilft bei der Anwendung der Teilbarkeitsregeln 3 und 9. Erklären Sie Ihrem Kind, dass die Quersumme andere Rechnungen vereinfachen kann – das motiviert zum Lernen und Üben.

Quersummen kindgerecht erklären - Anleitung

  1. Beginnen Sie ganz einfach, indem Sie die Quersumme ebenso vorstellen, wie anfänglich Additionen. Die Quersumme von 11, also 1+1 = 2 ist ein guter Anfang.
  2. Verwenden Sie dafür Stift und Papier oder kleine Süßigkeiten, die Sie zusammenzählen lassen.
  3. Funktioniert das Berechnen der Quersumme mit Hilfsmitteln und einfachen Aufgaben schon ganz gut, gehen Sie zu längeren Ziffer-Reihen über. Beginnen Sie auch hier wieder ganz einfach, beispielsweise mit 1111 oder 12345.
  4. Kann Ihr Kind auch die langen Aufgaben problemlos mit Hilfsmitteln lösen, gehen Sie zum Kopfrechnen über und bauen Sie Aufgaben im Alltag ein.
  5. Hausnummern, Nummernschilder von Autos, Preis-Etiketten, Geburtstage und vieles mehr bieten zahlreiche Ziffernfolgen, mit denen Sie das Rechnen der Quersummen üben lassen können. Machen Sie daraus ein Spiel, beispielsweise "Wer kann die Aufgabe schneller lösen?" und schon wird das Lernen zum Spaß. 
Teilen: