Alle Kategorien
Suche

Querflöte lernen - so klappt es und wird ein voller Erfolg

Die Querflöte ist ein Instrument, das man sowohl für sich allein als auch im Orchester oder einer Band spielen kann. Sie eignet sich für jede Art von Musik von Klassik bis Rock. Daher lohnt es sich Querflöte spielen zu lernen.

Eine Querflöte ist wunderschönes Instrument
Eine Querflöte ist wunderschönes Instrument

Was Sie benötigen:

  • Querflöte

So lernen Sie das Querflöte spielen

  • Einer Querflöte einen Ton zu entlocken, ist gar nicht so einfach. Deswegen üben Sie am besten zuerst mit dem Kopfstück allein.
  • Führen Sie das  Kopfstück mit beiden Händen an den Mund und halten Sie es so gegen die geschlossenen Lippen, dass die innere Mundlochkante die Unterlippe und die andere die Oberlippe berührt. Bewegen Sie das Kopfstück nach außen, bis die Unterlippe nur noch ein Drittel des Mundloches bedeckt.
  • Blasen Sie durch den einen schmalen Lippenspalt Luft gegen die äußere Mundlochkante. Üben Sie am besten vor dem Spiegel, damit Sie die richtige Haltung kontrollieren können. Und haben Sie Geduld.
  • Wenn Sie in der Lage sind längere Töne hervorzubringen, können Sie üben die Töne richtig anzustoßen. Die Zungenspitze berührt die Stellen zwischen der Gaumenplatte und den oberen Schneidezähnen und bildet ein stimmloses „dö“.
  • Achten Sie beim Spielen auf die richtige Körperhaltung. Stehen Sie locker mit geradem Oberkörper und lockeren Schultern. Neigen Sie Kopf und Oberkörper leicht nach links und heben Sie die Ellbogen locker an. Die Hände werden rund gehalten. Die Klappen werden nur mit den Fingerkuppen berührt und zwar genau in ihrer Mitte.
  • Die Querflöte ist ein Blasinstrument, deswegen ist die richtige Atemtechnik wichtig. Achten Sie auf eine aufrechte Haltung, die den Brustkorb nicht einengt. Trainieren Sie Ihre Bauchmuskeln, damit Sie das Zwerchfell unterstützen. Auf diese Weise können Sie den Luftstrom besser kontrollieren.
  • Um die Töne eine Oktave höher zu spielen, müssen Sie „überblasen“. Beim Üben halten Sie das offene Ende des Kopfstücks mit der flachen Hand zu, so dass die Töne dunkler werden. Verstärken Sie jetzt den Luftstrom durch einen Veränderung des Ansatzes – Verengung des Lippenspalts und Vorschieben des Unterkiefers – und versuchen Sie einen hohen Ton zu erzeugen.
  • Beim Spielen unterscheidet man gestoßene und gebundene Töne. Gebundene Töne werden meistens durch einen Bogen gekennzeichnet, die Noten werden hier ohne trennenden Zungenstoß aneinander gebunden.
  • Jetzt können Sie die Querflöte zusammensetzen und die ersten Töne der Tonleiter lernen.
Teilen: