Alle Kategorien
Suche

Queen Victoria und ihr Stammbaum

Als Queen Victoria ihren Albert von Sachsen-Coburg und Gotha ehelichte, konnte niemand ahnen, dass sie als "Großmutter Europas" in die Geschichte eingehen würde. Die Liebe zu ihrem Gatten war größer als ihre Abneigung gegen Schwangerschaften und Babys. Letztendlich gebar die Monarchin neun Kinder, die später in europäische Königshäuser einheirateten. Sie werden wohl kaum erstaunt sein, dass sich ihr Stammbaum bis in unsere heutigen Tage fortsetzt.

Der Stammbaum von vielen europäischen Königshäusern geht auf Queen Victoria zurück.
Der Stammbaum von vielen europäischen Königshäusern geht auf Queen Victoria zurück.

Großbritannien blickt auf eine Monarchie zurück, die bis ins Jahr 1066 reicht. 1837 bestieg Queen Victoria, aus dem Haus Hannover, den Thron. Im zarten Alter von 18 Jahren trat sie die Nachfolge ihres kinderlosen Onkels Wilhelm IV. an. Königin Victoria hatte die längste Regierungszeit in der britischen Geschichte inne (20. Juni 1837 bis 22. Januar 1901). Aus diesem Grund ist diese Epoche als "Viktorianische Ära" bekannt. Auch der Begriff "Zeitalter des Imperialismus“ wird der Monarchin zugeordnet, denn Queen Victoria herrschte über ein Drittel der Weltbevölkerung. 

Der Stammbaum der britischen Monarchin

Queen Victoria wurde am  24. Mai 1819 in London geboren. Ihr Stammbaum reicht zurück auf das Haus Hannover, das von 1714 bis 1901 die Monarchen von Großbritannien stellte. Die Königin war das einzige Kind von Edward Augustus, Duke of Kent and Strathearn, und dessen Gemahlin Victoria von Sachsen Coburg Saalfeld. Als ihr Vater im Jahr 1820 an einer Lungenentzündung verstarb, bestiegen ihre Onkel Georg IV. von 1820 bis 1830 und Wilhelm IV. von 1830 bis 1837 den Thron. Da beide dem Königshaus keine Nachkommen hinterließen, trat Königin Victoria die Thronfolge an.

Sie herrschte von 64 über das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Irland. Obendrein war sie ab dem 1. Januar 1877 Kaiserin von Indien. Nach ihrem Tod wurde die Herrschaft des Hauses Hannover von dem Haus Sachsen-Coburg und Gotha abgelöst. Fortan regierte Eduard VII. das Vereinigte Königreichs von Großbritannien und Irland bis zu seinem Tod im Jahr 1910. Auch er wurde zum Kaiser von Indien ernannt.

Später übernahm sein Sohn Georg V. den Thron. Am 17. Juli 1917 änderte King Georg V. seinen Namen in Windsor, da es aufgrund seiner deutschen Abstammung zu innenpolitischen Problemen kam. Sein Sohn Eduard VIII. übernahm im Januar 1936 die Regentschaft, dankte jedoch im Dezember 1936 ab. Er übergab den Thron an seinen Bruder Georg VI, dem Vater von Elisabeth II.

Die Kinder von Queen Victoria, der "Großmutter Europas"

Im Alter von 21 Jahren heiratete die britische Monarchin Victoria ihren Cousin Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Aus der Liebesheirat gingen neun Kinder hervor. Heutzutage ist Queen Victoria als Witwe von Windsor und Großmutter Europas bekannt.

Ihre älteste Tochter Vicky (Victoria) heiratete Friedrich III. Sie wurde Königin von Preußen und Deutsche Kaiserin.

Kronprinz Albert Edward, das zweite Kind von Victoria, übernahm den Thron seiner Mutter.

Das dritte Kind, Alice Maud Mary, ehelichte Großherzog Ludwig IV. von Hessen und bei Rhein und erhielt den Titel Großherzogin.

Alfred, den die Queen als viertes Kind gebar, heiratete die russische Großfürstin Maria Alexandrowna. Er hatte die Titel Prinz von Großbritannien und Irland, Duke of Edinburgh, Earl of Kent und Earl of Ulster inne. Obendrein war er regierender Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha.

Danach folgte Prinzessin Helena. Sie wurde die Ehefrau von Prinz Christian von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg.

Prinzessin Louise taucht als sechstes Kind im Stammbaum auf. Ihr wurden einige Liebschaften nachgesagt, allerdings bleibt es ein Rätsel, ob dies Gerüchte oder die Wahrheit waren. Tatsache ist, dass sie den schottischen Aristokraten und Generalgouverneur von Kanada John Campbell, Marquess of Lorne, ehelichte.

Prince Arthur William Patrick Albert, Duke of Connaught and Strathearn, soll das Lieblingskind von Queen Victoria gewesen sein. Seine Gattin war die preußische Prinzessin Luise Margarete von Preußen.

Prince Leopold George Duncan Albert, Duke of Albany, kam als vorletztes Kind von Albert und Victoria auf die Welt. Er heiratetet die deutsche Prinzessin Helene Friederike Auguste zu Waldeck und Pyrmont.

Prinzessin Beatrice Mary Victoria Feodore war das letzte Kind der britischen Monarchin. Beatrice wurde die Gattin von Prinz Heinrich Moritz von Battenberg.

Elisabeth II., eine Nachfahrin der Witwe von Windsor

Die wohl bekanntesten Nachfahren im Stammbaum von Queen Victoria dürften ihre Ur-Ur-Enkelin Elisabeth II, aus dem Hause Windsor, ihr Ur-Ur-Ur-Enkel Prince Charles und dessen Nachfahren sein. 

Der fünffache Ur-Enkel von Queen Victoria, Prince George Alexander Louis of Cambridge, steht an dritter Stelle der Thronfolge. Der Sohn von Prince William, Duke of Cambridge, und Catherine, der Duchess of Cambridge, kann somit auf eine lange Ahnenreihe zurückblicken.

Teilen: