Alle Kategorien
Suche

Quallen in der Ostsee - worauf Sie achten sollten

Quallen in der Ostsee - worauf Sie achten sollten2:49
Video von Jule Jansson 2:49

Planen Sie bereits Ihren Badeurlaub an die Ostsee, lohnen sich einige Überlegungen zu den dort vorkommenden Quallen. Nicht jede Quallenart ist gefährlich, aber etwas Vorsicht im Umgang mit diesen Nesseltieren zahlt sich aus. Erfahren Sie, auf was Sie achten sollten.

Was Sie benötigen:

  • Rasierschaum
  • Plastikschaber
  • Brandsalbe

Quallen sind Schönheiten, die Sie aber besser aus der Ferne bewundern.

In der Ostsee vorkommende Quallenarten

  • Quallen sind zwar immer unterwegs, aber einige von ihnen tauchen besonders im Sommer in ganzen Schwärmen auf. Wenn Ihnen so eine große Ansammlung an der Ostsee begegnet, wird es sich zumeist um die harmlose und sehr schöne Ohrenqualle handeln. Sie hat nur an ihrem Schirmrand Tentakeln. Sie erkennen im durchsichtigen Schirminnern vier hellere Kreise bei den männlichen Exemplaren oder orange gefärbte Larventaschen bei den Weibchen.
  • Viel vorsichtiger müssen Sie sein, wenn Sie die Begegnung mit einer Feuerqualle haben. Sie erkennen diese Quallen an ihrem gelben oder roten Schirm. Feuerquallen werden deutlich größer als Ohrenquallen und ihre Tentakeln sind auch länger. Gehen Sie diesen Tieren in großem Abstand aus dem Weg, denn ihre Tentakeln geben Nesselkapseln ab, die schmerzhafte Kontaktverletzungen mit Ihrer Haut verursachen.
  • Quallen sind keine besonders guten Schwimmer. Strömung und Wind sorgen aber dafür, dass Sie gerade im Sommer lange Ketten von Quallen unterschiedlicher Arten in der Ostsee sehen können. Das Plankton, von dem sich die Quallen ernähren, wächst in der Ostsee sehr stark und so haben Sie in Ihrem Badeurlaub die Begegnung mit den Quallenteppichen.
  • In den Ansammlungen können sich mehrere Quallenarten befinden. Selbst wenn Sie also zunächst nur die Ohrenquallen entdecken, heißt das nicht, dass nicht auch Feuerquallen darunter sind. Auch abgerissene Tentakeln von Feuerquallen können in der Menge noch mitgetragen werden. Meiden Sie auch diese, denn sie sind immer noch in der Lage, die Nesselkapseln auszulösen.

Der Umgang mit Quallen in der Ostsee

  • Der beste Schutz vor Quallenverletzungen besteht darin, den Tieren so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. Dazu gehört auch, deutlichen Abstand zu jeder Ansammlung zu halten. Treten im Wasser gehäuft Quallen auf, gehen Sie einfach nicht hinein. An der Ostsee gibt es viele Möglichkeiten, Ihren Urlaub abwechslungsreich zu gestalten.
  • Fassen Sie keine toten Quallen an und tragen am Strand besser Strandschuhe, damit Sie nicht versehentlich hineintreten. Handelt es sich um eine Feuerqualle, könnten Sie sich verletzen. Warnen Sie Ihre Kinder vor den Quallen und zeigen ihnen anhand von Bildern, welche sie besonders meiden sollten.
  • Kommt es dennoch zu einem Kontakt mit den Feuerquallen, müssen Sie sofort die Nesselkapseln neutralisieren. Dazu eignet sich am besten Rasierschaum. Er wird aufgesprüht, vorsichtig verteilt und dann mit einem Plastikschaber wieder abgezogen.
  • Haben Sie keinen Rasierschaum griffbereit, reicht auch das Salzwasser der Ostsee oder Sand. Klares Wasser oder Alkohol verstärkt hingegen die Aktivität der Nesselkapseln.
  • Die Haut reagiert auf die Nesselkapseln wie auf eine Verbrennung. Tragen Sie zur Kühlung auf die betroffenen Stellen Brandsalbe auf. Fühlen Sie sich nach der Berührung mit den Quallen in der Ostsee unwohl oder reagiert Ihre Haut besonders schmerzhaft, liegt womöglich eine allergische Reaktion vor. Suchen Sie einen Arzt auf.

Vermeiden Sie einfach zu engen Kontakt und genießen den Anblick dieser Unterwasserschönheiten der Ostsee.

Verwandte Artikel