Alle Kategorien
Suche

Quallen in der Nordsee - das sollten Sie beachten

Egal ob in der Ost- oder Nordsee. Quallen finden Sie vielen Orts. Manche stören Sich nicht an Ihnen und wieder andere bekommen die Krise, wenn Sie nur an Quallen denken. In einem sind sich alle einig, der Kontakt mit einer Feuerqualle ist äußerst unangenehm.

Nicht jedermanns Freund, die Quallen
Nicht jedermanns Freund, die Quallen

Hilfe bei Gefahren aus der Nordsee

  1. Es ist absolut empfehlenswert, bei Badeausflügen an die Ost- oder Nordsee immer ein kleines Fläschchen Essig oder Rasierschaum dabei zu haben, denn damit können sie bei Kontakt mit den Nesseln einer Feuerqualle 1. Hilfe leisten. Durch die Behandlung mit den eben genannten Mitteln werden die Nesselkapseln inaktiv.

  2. Wenn Sie an Ihrem Körper die Tentakeln oder Nesseln sehen, schaben Sie diese bitte vorsichtig mit einem stumpfen Gegenstand ab. Hierfür eignen sich z.B. Plastikkarten oder ein Messerrücken. Sollte beides nicht zur Hand sein, können Sie die Nesselfäden auch vorsichtig mit Sand abreiben, oder im Salzwasser abwischen. Greifen Sie dafür bitte nicht zu Alkohol oder Süßwasser.
  3. Nachdem sie die Nesseln der Quallen entfernt haben, tragen Sie bitte, so fern möglich, eine antiallergische Salbe, oder eine Brandsalbe auf. Für den Fall, dass Sie sich unwohlfühlen oder eine allergische Reaktion bemerken, suchen Sie bitte unbedingt einen Arzt auf.
  4. Wenn sie bei Ihrem Badebesuch ein sichtbares Massenaufkommen der unerfreulichen Tierchen bemerken, sollten Sie vorsichtshalber darauf verzichten, hier zu baden. Achten Sie bitte auch drauf, den Kontakt zu toten Quallen zu meiden, denn auch diese noch nesseln können.
  5. Auch wenn nur vereinzelt eine Feuerqualle gesichtet wird, halten Sie bitte unter Wasser die Augen verschlossen, denn bei Kontakt mit den Nesseln können hier sehr schwere Verletzungen entstehen.

Das wichtigste über Quallen in kürze

  • Die einzigen Quallen, welcher in Nordsee unangenehm werden können, sind die Feuerquallen. Sie haben einen flachen Schirm, welcher leicht gewölbt ist und können bis zu 1 m groß werden. Deren Nesseln, oder auch Tentakeln genannt, können mehrere Meter lang sein und lösen ein teilweise schmerzhaftes brennen bei Berührung aus.
  • Die Quallen selber schwimmen schwach aktiv und lassen sich daher viel treiben. Daher sind sie Strömungsabhängig und werden oft an Sträne oder die Förde getrieben.
  • Quallen sammeln sich des Öfteren zu mehreren an der Wasseroberfläche, wo Sie ihre Hauptnahrung zu sich nehmen. Hierbei handelt es zu meist um Plankton.
  • Vor allem die ungefährliche Ohrenqualle findet man in der Nordsee in Massen und wird aufgrund der Konsistenz von vielen Menschen als unangenehm empfunden
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.