Alle Kategorien
Suche

Qualle im Aquarium halten

Wenn Sie eine Qualle im Aquarium halten möchten, dann gelingt Ihnen dieses Vorhaben relativ einfach in Süßwasser. Im Vergleich zur Fischhaltung ist hierbei eine gute Strömung wichtig.

Im Zylinderaquarium können Quallen leben.
Im Zylinderaquarium können Quallen leben.

Was Sie benötigen:

  • Zylinderaqurium
  • Pumpe
  • passendes Licht
  • Kleinstfutter

Haben Sie die richtigen Voraussetzungen erfüllt, können Sie eine Qualle auch im Aquarium halten.

Diese Arten eignen sich für ein Aquarium

  • Es gibt viele verschiedene Quallen, die sich jedoch nicht alle für die Haltung in einem Aquarium eignen. Für die Haltung im eigenen Becken eignen sich unter anderem Ohren-, Mangroven- und Rippenquallen.
  • Letztere besitzen keinen Nesselzellen und lassen sich wie die anderen Schirmquallen auch in einem Süßwasserbecken halten. Nachdem Sie die passenden Wasserbewohner ausgewählt haben, benötigen Sie ein geeignetes Becken für die Unterbringung.
  • Ohrenquallen haben vier Ringe und werden durchschnittlich 20 bis 30 cm groß. Der Schirm hat eine weiße, oft leicht gelbliche Farbe. Mangrovenquallen mögen einen sandigen Boden und halten sich auch gerne zwischen Seegräsern auf. Der Schirm hat eine weiße, oft leicht gelbliche Farbe.
  • Rippenquallen werden durchschnittlich nur ein paar Zentimeter groß und halten sich am liebsten im Tiefwasserbereich auf. Sie lassen sich von der Strömung treiben und können dabei pro Sekunde fünf Zentimeter zurücklegen, wenn sie zusätzlich auch die Tentakel zur Fortbewegung nutzen.

Das richtige Becken für die Qualle

  • Im Gegensatz zu Fischen sollten Sie Quallen niemals in einem normalen eckigen Becken halten. Die Tiere benötigen ein Becken ohne Ecken und Kanten und sollten daher am besten in einem zylindrischen Aquarium gehalten werden.
  • Da die Wasserbewohner auch an Zier- oder Dekogegenständen hängen bleiben und sich verletzen können, sollten Sie auch auf diese verzichten. Dafür sollten Sie viel Wert auf eine möglichst gute Pumpe legen, da Quallen strömendes Wasser benötigen, damit sie sich treiben lassen können.
  • Ein zylindrisches Aquarium sollte ein Fassungsvermögen von mindestens 150 Litern haben. Je größer das Becken ist, desto besser ist es für die Tiere, denn auch die Strömung wird bei zunehmender Wassermenge immer besser.

Wasserqualität und Futter

  • Achten Sie in erster Linie auf die Temperatur des Wassers. Liegt diese zwischen 17 und 32 Grad, ist das optimal für die Quallen. Der pH-Wert sollte sich zwischen 7,6 und 8,4 bewegen. Das sind die Grundlagen für geeignetes Wasser.
  • Bei der Beleuchtung können Sie ein spezielles blaues Licht benutzen, das Sie mithilfe kleiner LED-Farblampen einstellen können. Auf keinen Fall sollten Sie das Aquarium der Sonne aussetzen, sondern einen Standort auswählen, an dem die Sonne nicht hinkommt.
  • Natürlich brauchen Ihre Quallen auch etwas zu fressen. Sehr gut geeignet sind Kleinstlebewesen wie zum Beispiel Zooplankton, Mysis oder kleine Sandgarnelen, die Sie zum Füttern einfach ins Wasser geben.
Teilen: